Kulinarische Reisen in Umbrien und der Toskana

Agriturismo Villa La Rogaia

Gourmets und Freunde der italienischen Küche kommen in Umbrien und der Toscana auf jeden Fall auf ihre Kosten. In malerischen Bergstädtchen erwarten Sie die Gaumenfreuden der umbrischen Cucina tipica. Gerne verraten wir Ihnen die besten Restaurants und Weingüter in der Nähe von La Rogaia. Oder Sie lassen sich gleich die Geheimnisse der guten Cucina Italiana verraten: bei einem Kochkurs in La Rogaia mit der Maestra Ornella Carletti. Auf dieser Seite dürfen Sie schon mal bei Ornella in die Töpfe gucken - versuchen Sie eines ihrer Rezepte aus dem Kochkurs.

Kommende Termine für Kulinarische Wochen und Kochkurse:

30.10.2021–06.11.2021
Kursleiter: Mamma Ornella
Preis DZ: 1) ab EUR 1.990 mit Unterkunft im Appartement für 2 Personen
Preis EZ: 1) ab EUR 2.290 mit Unterkunft im Appartement für 1 Person
Hinweis: Unterkunft mit Frühstück für 7 Tage; 3 x Kochkurs; geführte Touren, Restaurantbesuche und Verkostungen jeden Tag

Mehr Informationen zum Kurs

15.05.2021–22.05.2021
ausgebucht
Kursleiter: Ornella Carletti
Preis DZ: 1) ab EUR 1.450, mit Unterbringung im Appartement für 2 Personen
Preis EZ: 1) ab EUR 1.690 mit Unterbringung im Appartement für 1 Person

Mehr Informationen zum Kurs

12.06.2021–19.06.2021
Kursleiter: Ornella Carletti
Preis DZ: 1) ab EUR 1.450, mit Unterbringung im Appartement für 2 Personen
Preis EZ: 1) ab EUR 1.690 mit Unterbringung im Appartement für 1 Person

Mehr Informationen zum Kurs

09.10.2021–16.10.2021
Kursleiter: Ornella Carletti
Preis DZ: 1) ab EUR 1.450 mit Unterbringung im Appartement für 2 Personen
Preis EZ: 1) ab EUR 1.690 mit Unterbringung im Appartement für 1 Person

Mehr Informationen zum Kurs

Umbrische Spezialitäten

Nur die besten Zutaten gelangen in umbrische Kochtöpfe.
Nur die besten Zutaten gelangen in umbrische Kochtöpfe.

Die umbrische Küche geht zurück auf die römische Antike und hat sich durch die Jahrhunderte hindurch ihre Schlichtheit und gleichzeitige Raffinesse bewahrt.
Wo auch immer Sie hinkommen in Umbrien, werden Sie Gastfreundschaft, ein leckeres Gericht und ein gutes Glas Wein finden, die Ihren Aufenthalt bei uns unvergeßlich machen. Von jeder Osteria und jedem Ristorante aus blicken Sie auf die grünen Hügel Umbriens mit endlosen Wäldern und Wiesen. Von dort kommt das Fleisch für gute Braten:

mit Eicheln gemästete Schweine, das Peruginer Rind, Lämmer, Zicklein und natürlich Wild, das einem alten Privileg zufolge in den umbrischen Bergen mit Leidenschaft gejagt wird. Ob gekocht, gebraten oder gegrillt - immer wird der ursprüngliche Eigengeschmack der Gerichte unterstrichen, z.B. durch mediterrane Kräuter, aber nicht zugedeckt. Auch Gemüse wird immer frisch und ohne große geschmackliche Eingriffe zubereitet: z.B. verschiedene Blattsalate, Artischocken, Spinat und Mangold oder Steinpilze. Und nicht zu vergessen der berühmte schwarze Trüffel von Norcia und Spoleto: Diese Delikatesse gedeiht in den umbrischen Eichenwäldern und wird von November bis März geerntet. Im Gegensatz zum weißen Trüffel muß er gekocht werden, um seine volle Wirkung zu entfalten. Geschmacklich abgerundet wird jede Speise natürlich vom kaltgepreßten Olivenöl, das die Küche Umbriens seit Jahrtausenden geprägt hat. Kommen Sie mit Ornella in die Küche und probieren Sie mit Spaß und Phantasie die vielfältigen Geschmäcke und Gerüche Umbriens aus: Kochkurse

Rezepte von Ornella Carletti aus den Kochkursen in La Rogaia

Kochkurse in La Rogaia bieten regionale, saisontypische Spezialitäten: im Herbst Waldpilze und Wild, im Frühjahr wilder Spargel und Wiesensalat.
Kochkurse in La Rogaia bieten regionale, saisontypische Spezialitäten: im Herbst Waldpilze und Wild, im Frühjahr wilder Spargel und Wiesensalat.

Einen Erlebnisbericht von einem Kochkurs in La Rogaia können Sie hier lesen: Erlebnisbericht von einem Kochkurs

Tagliatelle al sugo di porro e noci (Tagliatelle mit Lauch-Walnuß-Sauce)
Für 4 Personen

  • 400 gr Tagliatelle (Hartweizen, nicht Eiernudeln!) oder Spaghetti
  • 800 gr Lauchringe
  • Butter und Olivenöl
  • 200 ml Sahne
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine kleine Zwiebel
  • 500 gr Kirschtomaten halbiert
  • eine Tasse Walnüsse geschält
  • geriebener Parmesan

Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. In Butter andünsten. Lauchringe mit warmem Wasser abspülen, abtropfen lassen, zu den Zwiebeln geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei kleiner Hitze kochen. Nach ca. 10 min Kirschtomaten dazugeben. In der Zwischenzeit die Nudeln kochen. Zum Schluß die Sahne an das Gemüse geben. Die al dente gekochten Nudeln und das Gemüse sowie geriebenen Parmesan gut vermischen, mit Walnüssen bestreuen und sofort servieren.

Torcolo con Vin Santo 
Umbrischer Kuchen, der traditionell zum Erntedank gebacken wird

  • 100 gr Pinienkerne
  • 6 Eier
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 300 gr Zucker
  • 600 gr Mehl
  • 150 gr Butter
  • 1 Glas Milch
  • Rosinen, gehackte Mandeln, Orangeat, Zitronat
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Zur Dekoration: ganze geschälte Mandeln 

Zucker, Butter und Eier schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver, Milch, Pinienkerne, Rosinen, Mandeln, Orangeat, Zitronat hinzufügen. In gebutterte und gemehlte Kranzform füllen, mit Mandeln bestreuen. Bei 180 Grad 40 min backen. Abkühlen lassen und mit Vin Santo (Süßwein) servieren.

Wein aus Umbrien und Toskana

Nicht nur den weltberühmten Rosso di Montalcino und Nobile di Montepulciano können Sie in unserer Nähe direkt beim Hersteller verkosten. Auch in Umbrien gibt es mittlerweile vorzügliche Weine, die ihren wesentlich teureren toskanischen Nachbarn in puncto Qualität nicht nachstehen. Unserer besonderer Tipp: Kommen Sie zu Cantine Aperte (dem Tag der offenen Tür in vielen Weingütern) am letzten Sonntag am Mai: Große und kleine Kellereien präsentieren sich mit Gratis-Verkostungen, Führungen und Musik. So stellt man sich das gute Leben in Italien vor!

Hier einige ausgewählte Empfehlungen von Kellereien. Weinführer für Umbrien und unsere gesammelten Erfahrungen geben wir gerne vor Ort an Sie weiter.

Magione:

Pucciarella: In der Nähe von La Rogaia gelegen. Sehr gute Sangiovese Weine.

Torgiano:

Lungarotti. Größte und bekannteste Weinkellerei in der Gegend. Großes Sortiment an Qualitätsweinen. Verkostungen und Führungen möglich.

Montefalco:

Cantine Adanti und Paolo Bea (mehrfach preisgekrönt) machen vorzüglichen Sagrantino und Passito di Sagrantino (Süßwein). Arnaldo Caprai keltert einen spritzigen und ungewöhnlich fruchtigen Weißwein.

Weitere Weingüter Umbriens entnehmen Sie bitte auch dem Gambero Rosso oder anderen einschlägigen Weinführern.

Umbrische Spezialitäten einkaufen

Olivenöl extravergine können Sie direkt bei uns in La Rogaia kaufen, aus biologischem Anbau und von höchster Qualität. Oder Sie pflücken sich Ihr Öl gleich selbst bei der Olivenernte in La Rogaia. Die besten Lebensmittelgeschäfte und spezielle Delikatessenhandlungen sowie Trüffelhändler empfehlen wir Ihnen gerne bei Ihrem Aufenthalt in La Rogaia.

Diese Empfehlungen sind ganz nach unserem persönlichen Geschmack ausgewählt und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weiterführende Informationen über Küche und Keller in Umbrien und Toskana finden Sie z.B. auf unseren Link-Seiten oder in Reiseführern.

Übrigens: Unsere Reisetipp-Seiten werden ständig ergänzt und auf den neuesten Stand gebracht. Es lohnt sich deshalb, öfter mal wieder vorbeizuschauen...

Ein paar Tipps zur richtigen Aussprache italienischer Speisen

oder: "Njokki nicht Gnottschi"

Gut, wie man Spaghetti oder Pizza richtig ausspricht weiß jeder.

Aber bei vielen Gerichten und Zutaten, einschließlich diverser Pasta-Sorten ist dies nicht immer klar, und so kommen oft Wortschöpfungen zustande, die der italienische Gesprächspartner beim besten Willen nicht verstehen kann.

Hier also eine kleine Hilfestellung für die richtige Aussprache. Dann verstehen einen auch die Kellner im Restaurant und die Verkäufer im Lebensmittelladen gleich viel besser.

Außerdem ist es doch auch immer wieder schön, wenn man vor seinen Familienangehörigen und Freunden ein wenig mit der korrekten Aussprache der verschiedenen italienischen Köstlichkeiten brillieren kann – oder?

 Also, fangen wir an:

Eines der beliebtesten Wörter für kreative Wortschöpfungen ist offensichtlich

„Gnocchi“. (kleine Kartoffelknödel) Da sind von Gnottschi über Knokki bis Gnozki die verschiedensten Varianten im Umlauf.

Korrekt heißt es Njok-ki. Gn wird im italienischen wie nj ausgesprochen, cch wie k-k

 

Tagliatelle (Bandnudeln) wird Taljatelle ausgesprochen.

Gl wird im italienischen zu lj.

Das gilt auch für eine weitere Nudelsorte, die Tagliolini und für die Tagliata, ein sehr leckeres Gericht aus Rindfleisch.

 

Bruschetta (im Ofen geröstete Brotscheiben mit einer Vielzahl verschiedener Beläge) wird Brusketta ausgesprochen.

Ch wird gesprochen wie das deutsche K.

Damit wäre auch die Frage geklärt, wie man Chianti richtig ausspricht. Nämlich Kianti, und nicht wie in manchen deutschen Filmen der Fünfziger Jahre zu hören "Ja der Tschiantiwein..".

 

Sch wird nicht wie im deutschen Schule ausgesprochen, sondern immer sk, wie beispielsweise in Kaleidoskop.

 

Prosciutto (Schinken) spricht man Proschutto  

Sci oder sce wird wie das deutsche sch gesprochen, wobei normalerweise das i oder e wegfallen (Aber Achtung, von dieser Regel gibt es Ausnahmen, wie zum Beispiel beim Namen Lucia. Der wird Lutschía gesprochen und nicht Lutscha.)

 

Formaggio (Käse) spricht man Formaddscho

 

Und da wir schon beim Käse sind

Parmigiano (Parmesan) spricht man auf italienisch Parmidschano und nicht etwa Parmesano.

Gi wird zu dsch.