Umbrische Winterküche - Hülsenfrüchte und Mangold

Eine leckere Suppe - nicht nur für Veganer!

Blühendes Linsenfeld in der Hochebene von Castelluccio di Norcia. Photo: F. Ciminari - www.castellucciodinorcia.eu
Blühendes Linsenfeld in der Hochebene von Castelluccio di Norcia. Photo: F. Ciminari - www.castellucciodinorcia.eu

Hülsenfrüchte galten immer ein bisschen als "Arme-Leute-Küche", was ja auch über Jahrhunderte zutraf.

Im Mittelmeerraum waren sie eine der wichtigsten Eiweißquellen im Speiseplan. Aber spätestens seit vegetarisch und vegan "in" sind, sind Linsen & Co sehr angesagt.

Als Kind fand ich Kichererbsen immer besonders toll, da meine Oma mir erzählt hatte, dass sie einen fröhlich machen und zum Kichern bringen.

Damit waren sie fast so magisch wie die "Krummelus-Pillen" von Pippi Langstrumpf, die das Erwachsenwerden verhindern sollten (aber leider nirgends zu finden waren!).
Und tatsächlich war die ganze Familie nach einem Kichererbsen-Eintopf immer besonders ausgelassen... 

Wie ich später feststellen musste, haben die Kichererbsen allerdings gar nichts mit "Kichern" zu tun (außer in der Einbildung), sondern der Name kommt vom lateinischen Namen der Pflanze "cicer".

Übrigens: Wer Kichererbsen, Linsen und andere Hülsenfrüchte aus den umbrischen Anbaugebieten von Castelluccio di Norcia oder von Colfiorito kauft, unterstützt damit die von den schweren Erdbeben des letzten Jahres so schrecklich getroffenen Bauern in diesen Gegenden!

Was für eine leckere Suppe man mit Kichererbsen und dem Wintergemüse Mangold machen kann, verrät Ornella hier:

Cacciucco di ceci

Cacciucco di Ceci
Cacciucco di Ceci

Kichererbsen-Mangold-Suppe

Für 4 Personen

200 g getrocknete Kichererbsen, 100 g Mangold, 1 kleine Dose geschälte Tomaten, 100 ml Tomatenpüree, ca. 1 l Gemüsebrühe, Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, Peperoncino (Chilipulver)

Die Kichererbsen eine Nacht lang in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und in frischem Wasser 2 bis 3 Stunden lang kochen. Sie sollen weich, aber noch bissfest sein.
Die Zwiebel in Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken, beides in Olivenöl andünsten und etwas Chilipulver zugeben. Die Kichererbsen nochmals abgießen und mit der Gemüsebrühe zu den Zwiebeln und Knoblauch geben. Tomaten in Stücke schneiden und zusammen mit dem Tomatenpüree zu der Suppe geben, ca. 20 min kochen.
Den gewaschenen Mangold in Stücke schneiden und zugeben, weitere 10 min köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer, evtl. mit noch mehr Chili abschmecken.
Servieren mit etwas frischem Olivenöl und frisch gemahlenem Pfeffer.

Ornella lässt sich bei Ihren Kochkursen gerne in die Töpfe schauen.

Natürlich gibt es dann nicht nur Kichererbsen und Linsen, sondern viele andere umbrische Spezialitäten wie Pilze, Wildschwein und hausgemachte Pasta.

Und bei unseren Kulinarischen Wochen bekommen Sie einen noch tieferen Einblick in die Ess- und Genusskultur Umbriens und der Toskana:
Jeden Tag Ausflüge zu kulinarischen Geheimtipps, ausgefallene Restaurantbesuche, Trüffeljagd, Weinverkostungsseminar und vieles mehr...

Kommen auch Sie zu einer Kulinarischen Woche!

Hier die Termine in diesem Jahr:

Frühjahr: 1. - 8. April 2017

Herbst: 4. - 11. November 2017

HIER finden Sie mehr Informationen über unsere Kulinarischen Wochen

HIER können Sie gleich buchen!

HIER können Sie sich ein Video zu unseren Kulinarischen Wochen ansehen

Zurück

Einen Kommentar schreiben