Teufelsschluchten und Wasserfälle in Umbrien

Kühle an heissen Sommertagen

Die Altolina-Schlucht zwischen Belfiore und Pale

Das kleine Flüsschen Menotre entspringt ca 30 km östlich von Foligno am Monte Mareggia. Bei Pale stürzt er durch die Altolina-Schlucht mit mehreren Wasserfällen 300 Meter in die Tiefe. Durch die Schlucht führt ein gut ausgebauter Wanderweg, allerdings ist er ziemlich steil und erfordert etwas Kondition.

Wer es sich einfach machen möchte, lässt sich am oberen Ausgangspunkt, dem kleinen Örtchen Pale, absetzen und läuft nur abwärts. Der Fahrer wartet dann am unteren Parkplatz oder kommt den „Faulen“ bergauf gehend entgegen. (Zugegeben, wir „faulen Damen“ haben den guten Wolfgang schon einige Male diese Rolle übernehmen lassen …).

Es gibt mehrere imposante Wasserfälle, bei denen sich auch wunderbar die Entstehung von Tuffstein (Travertin) beobachten lässt: Riesige Baumstämme sind in die Wasserfälle gestürzt, an denen sich Kalk ablagert, so dass sie mit der Zeit zu Stein werden (Bild links).

Das Beste ist aber ein kleiner Teich am unteren Ende eines Wasserschlotes, der bis in den Hochsommer hinein wunderbar kühles Wasser führt, in dem man baden kann. Es ist wie eine verwunschene grüne Oase, immer kühl, mit riesigen efeu-überrankten Bäumen und Farnen (Bild rechts).

Frauenhaarfarn. Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenhaarfarn
Frauenhaarfarn. Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenhaarfarn

 

Sogar seltene Farn-Arten wie der Frauenhaarfarn (Adiantum capillus veneris) und der Hirschzungenfarn (Phyllitis scolopendrium) wachsen hier, aber auch weit verbreitete Arten wie der Gewöhnliche Tüpfelfarn (Polypodium vulgare) und der Braunstielige Streifenfarn (Asplenium trichomanes).

Die Teufelsschlucht von Borgo Sala

Südlich von Tavernelle liegt eine weitere traumhafte Badestelle. Diese ist allerdings ohne Ortskenntnisse nur schwer zu finden, da es keinen offiziellen Wanderweg dorthin gibt. Der Vorteil: Man ist dort komplett alleine, versteckt in einem tiefen Taleinschnitt. Der Ausgangspunkt ist der Weiler Vignaie, den man von Tavernelle aus mit dem Auto erreichen kann. Von dort geht es zu Fuß weiter, ca. ½ Stunde durch Wäder und über Wiesen, bis man zur Schlucht absteigt. Wer bei uns Urlaub macht, bekommt gerne eine genaue Beschreibung!

Hier findet sich eine auch im Hochsommer gut gefüllte, eiskalte, tiefe Badewanne in einer Canyon-artigen Felsformation, der sogenannten „Teufelsnase“. Mutige können sogar an den Felsen hochklettern und dann ins Wasser springen.
So erfrischt fällt dann auch der zugegebenermaßen etwas steile Rückweg, nicht mehr so schwer.

Borgo Sala
Borgo Sala

Die Cascate di Marmore

Cascate di Marmore. Photo: www.marmorefalls.it
Cascate di Marmore. Photo: www.marmorefalls.it

 

Die berühmtesten Wasserfälle Umbriens sind natürlich die Cascate di Marmore bei Terni. Allerdings sind diese künstliche Wasserfälle, die zu regelmäßigen Zeiten „angeschaltet“ werden, um Wasser aus einem Stausee auf die untere Stufe zu leiten. Das ist ein wirklich beeindruckendes Spektakel, aber leider kann man dort nicht baden.

Die Wasserfälle liegen in einem Park und um sie zu besichtigen, muss man EUR 10 Eintritt bezahlen. Und da es zu den Haupt-Touristenattraktionen Umbriens zählt, ist man dort auch sicher nicht alleine…

Möchten Sie Umbriens unentdeckte wilde Natur erleben?

Gerne versorgen wir Sie mit allen wichtigen Tipps, nicht nur über Badestellen mitten in der Einsamkeit, sondern auch, wo Sie große freilaufende Herden von Pferden und Eseln finden, wo sich im Wald Jahrtausende alte Etruskergräber verbergen oder wo Sie seltene Orchideen entdecken können...

Buchen Sie eine Ferienwohnung in La Rogaia im Juli oder August 2017:

Sonderangebote mit bis zu EUR 200 Rabatt pro Wohnung und Woche!

Nehmen Sie gleich mit uns KONTAKT auf!

Buchen Sie JETZT!

Zurück

Einen Kommentar schreiben