Montalcino - Inbegriff toskanischer Genußkultur - Sehenswürdigkeiten Toskana

Montalcino thront auf einer Hügelkuppe nördlich des Monte Amiata. Der Platz zum Bauen war begrenzt, die engen Gassen schlängeln sich hügelauf und hügelab. An der Piazza del Popolo befindet sich das etwas schmal geratene Rathaus. Beim Bau desselben war der Raum offensichtlich schon knapp geworden...

Der Ort wird überragt von der Fortezza di Montalcino. Diese Festungsanlage sicherte dem Ort lange seine Unabhängigkeit. Erst 1559 wurde Montalcino als letzte freie und demokratisch regierte Stadt der Toskana von den Medici unterworfen. Im Innenhof der Rocca lässt es sich wunderbar picknicken, natürlich mit einem Glas Wein dazu...

Auf den grünen Weinbergen rund um Montalcino wird der berühmte Nobelwein Brunello angebaut und Weinkenner aus aller Welt pilgern alljährlich im Februar zur Verkostung und Prämierung des neuen Brunello. Eine beschränkte Anbaufläche (nur ca. 1600 Hektar) und strenge Auflagen bei der Produktion garantieren den Weinbauern stabil hohe Preise. Der Ertrag pro Hektar darf nicht mehr als 80 Doppelzentner betragen. Der Brunello wird erst im fünften Jahr nach der Ernte verkauft und muss mindestens 2 Jahre im Fass und mindestens 4 Monate in der Flasche reifen.

Dazu kommen geschickte Marketing-Kampagnen mit internationalen Prominenten als "Weinpaten", die sich mit einer kunstvoll gestalteten Keramikkachel an der Fassade des Rathauses verewigen dürfen.


Folglich kann man in Montalcino an jeder Ecke eine Enoteca finden, dort Weine verkosten und sich die eine oder andere Flasche etwas kosten lassen.

Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte, kann es auch mit einem "Rosso di Montalcino" versuchen, einem jung zu trinkenden, etwas fruchtbetonten Wein aus Sangiovese-Trauben.

Auf der Terrasse der "Fiaschetteria Italiana" am Hauptplatz von Montalcino könnte man stundenlang verweilen und das geruhsame Treiben beobachten. Die Innenausstattung des Lokals von 1888 ist original erhalten und versetzt einen atmosphärisch in ein Pariser Cafè der vorletzten Jahrhundertwende (Piazza del Popolo 6).

Von der "Bar Belvedere" hingegen gleitet der Blick über den Rand des Weinglases hinweg auf endlose Hügel und Weinberge (Via Matteotti 31).

Weinkeller in Montalcino
Weinkeller in Montalcino

Wer die verschiedenen Weingüter rund um Montalcino erkunden möchte, kann dies am besten unter sachkundiger Führung in deutscher Sprache mit Esther Mercedes Jürgens von VinoVistas tun. Sie organisiert maßgeschneiderte private Weintouren zu den besten Brunello Weingütern von Montalcino und organisiert Verkostungen auf dem Weingut "Il Palazzone".

Übrigens: An einem heißen Sommertag ist ein Weinkeller der perfekte Ort, um der Hitze zu entgehen ...

Esther Mercedes Jürgens
Esther Mercedes Jürgens. Foto: www.vino-vistas.com

Ein Ausflug in die südliche Toskana mit Besuch von Montalcino und ein Weinverkostungseminar mit Esther Mercedes Jürgens von VinoVistas sind fester Bestandteil unserer Kulinarischen Wochen in La Rogaia. Die anerkannte Weinexpertin  führt Sie in die Welt der sensorischen Weinverkostung ein.

Hier die Termine der Kulinarischen Wochen 2018:

21. bis 28. April 2018
3. bis 10. November 2018 (nur noch 4 freie Plätze)

HIER finden Sie mehr Informationen über unsere Kulinarischen Wochen

HIER können Sie gleich buchen!

© Foto: René van Bakel/ASAblanca.com
© Foto: René van Bakel/ASAblanca.com

Auch der La Rogaia Fotokurs mit René van Bakel führt sie in die südliche Toskana. Sie besuchen die Wein-Anbauregion von Montalcino und erfahren auf dem Weingut San Polino von Luigi Fabbro und Katarina Nussbaum, wie der weltbekannte "Brunello di Montalcino" angebaut und gekeltert wird. Natürlich verkosten Sie ausführlich auf der Terrasse den guten Tropfen und dazu lokaltypische Spezialitäten. Im sanften Licht des Nachmittags fangen Sie dann mit Ihrer Kamera die Weinberge von "San Polino"  ein.

Hier der Termin des Fotokurses 2018:

25. August bis 1. September 2018

HIER finden Sie mehr Informationen über den Fotokurs

HIER können Sie gleich buchen!

 

Alle Fotos auf dieser Seite (wenn nicht anders gekennzeichnet) sind von Jutta Z.

Zurück

Einen Kommentar schreiben