Über Tangourlaub in La Rogaia

Ein Auge für "natürliche Schönheit"

Im Garten von La Rogaia
Foto Frank L.

Hallo Ihr Lieben,

wir sind mittlerweile wieder zuhause angekommen und möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei Euch für die tolle Woche bedanken. Mit La Rogaia habt Ihr beide ein kostbares Kleinod inmitten einer herrlichen Landschaft geschaffen. Wir haben großen Respekt vor Eurer Energie und Schaffenskraft, vielfältigen Talente, Ausdauer und den besonderem Auge für "natürliche Schönheit".

Annette & Wolfgang. Foto Frank L.
Annette & Wolfgang. Foto Frank L.

Auch sind wir froh, unsere ersten gemeinsamen Tango-Schritte in Eure Hände gelegt zu haben. So haben wir gelernt, dass es nicht um möglichst beeindruckende Schrittfolgen mit allerlei Schnickschnack geht, sondern in erster Linie um eine Harmonie von Musik und Bewegung. Dieser Ansatz hat uns überzeugt und auf diesem Weg wollen wir auch weitermachen. Gerne auch wieder unter Eurer Anleitung in La Rogaia.

Ganz herzliche Grüße von
Audinga & Frank über den Tangokurs mit Wolfgang & Annette April 2016

Schön war's !

Wolfgang & Annette. Photo: V. Stoeckmann
Wolfgang & Annette. Photo: V. Stoeckmann


Liebe Annette, lieber Wolfgang,
nach einer für uns wunderschönen Woche hat uns der Alltag wieder. Unterbrochen und gespickt mit immer wieder aufflammenden Tango-Argentino Augenblicken, - grazile langsame Bewegungen unterm Sternenhimmel mit einem Lächeln auf den Lippen. – Schön wars –
Seid herzlich gegrüßt
Jörg und Moni aus Kenzingen über den Tangokurs mit Wolfgang und Annette 29.8. - 5.9..2015

Die Momente der Ruhe

Liebe Annette und Wolfgang,
Wir danken euch von Herzen für die traumhafte Woche, die wir bei euch in La Rogaia verbringen konnten.
Diese magischer Ort hat uns in eine neue Dimension versetzt. Die Ruhe, die Landschaft, die Magie des Tango, das langsame Vergehen der Zeit in Einklang mit der Natur.
Es sind erst 2 Wochen vergangen und wir vermissen schon die unbeschwerten und fröhlichen Tage bei euch, das Frühstück unter dem blauen Himmel Umbriens, die köstlichen Abendessen von Mama Ornella, die immer für Überraschung gesorgt haben, es war einfach fabelhaft.
Wir geniessen gerade einen Tango-Song aus dem USB-Stick von Bernd und Angela und unsere Gedanken schweifen zu euch nach la Rogaia.......

"Gréve, il respiro nell'abbraccio del Tango, passa leggero dall'uno all'altro, fondendolo in un unico anèlito. Pulsar del cuor che chiede, dove sei dolce Amor." A.Cazzato *

Danke an euch Annette und Wolfgang die uns "Die Momente der Ruhe" beigebracht haben.
Liebe Grüsse aus Basel
Antonio und Nedi über den Tangokurs mit Wolfgang und Annette 30.5. - 6.6.2015

*Übersetzung: "Mühselig, der Atem in der Umarmung des Tango, und doch fliegt er leicht von einem zum anderen, vereint sie in einem einzigen Herzenswunsch. Pochen des Herzens, das fragt, wo bist Du, meine süße Liebe."

La Rogaia, das einzigartige Gesamtkunstwerk mit Herz in Umbrien

Liebenswert, einfach rundherum liebenswert ist das Wort, das uns zu La Rogaia als erstes einfällt.

Wer die kurze Schotterstraße durch die umbrische Hügellandschaft überwunden hat, erlebt schon bei der Begrüßung in La Rogaia die erste Überraschung. Ab jetzt ist man umgeben von herzlicher Gastfreundschaft. Zur Begrüßung begegnen einem in den kunstvoll eingerichteten Ferienwohnungen frische Blumen auf dem Tisch und ein umbrischer Weißwein im Kühlschrank. Auch sonst ist dort an alles, was man wirklich braucht, gedacht.

Doch das Wichtigste ist, bei Annette Greifenhagen und Wolfgang Sand fühlt man sich sehr schnell pudelwohl und jede Begegnung, ob beim Tangounterricht, beim gemeinsamen Tanzen oder Essen, es ist immer eine Freude. Ihre Herzlichkeit und ihr Engagement für ihre Gäste sind einfach großartig und machen die gemeinsamen Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Unvergesslich sind auch die gemeinsamen Tangostunden. Auf das Wesentliche konzentriert, macht der Unterricht nicht nur viel Spaß, er hat garantiert Langzeitwirkung. So lange, bis spätestens im nächsten Jahr eine Dosis mit neuen Anregungen nötig werden wird. 

Abends dann von Ornella Carletti, der umbrischen Köchin und ihrer netten Mitarbeiterin, bekocht und verwöhnt zu werden, ist ein weiterer genussvoller Höhepunkt in La Rogaia. Beste regionale Küche mit frischen Zutaten aus der Umgebung kommt auf den Tisch oder besser auf die lange Tafel. An ihr wird gemeinsam unter freiem Himmel gegessen. Einfach paradiesisch.

Ein kleines Paradies. Genau das ist La Rogaia mit seinen vielen Olivenbäumen, mit Wolfgangs beeindruckenden Steinskulpturen in der Natur und in den Räumen. Mit seinen Wiesen, Blumen, blühenden Büschen, mit Katzen, Schmetterlingen und anderem Getier. Mit Tangomusik und Tanz und mit Menschen, die man einfach liebhaben muss.  

Liebe Annette, lieber Wolfgang, ganz herzlich danken wir Euch für eine wundervolle Tangowoche mit und bei Euch. Wir werden auch ein drittes Mal zu Euch kommen und freuen uns schon darauf.

Cornelia und Volker aus Filderstadt über den Tangokurs mit Wolfgang und Annette 6.-13.6.2015

Der mit der Füchsin tanzt

Füchsin beobachtet Tangotänzer. Foto: R. Mewaldt
Füchsin beobachtet Tangotänzer. Foto: R. Mewaldt

Liebe Annette und Wolfgang,

Vielen Dank für die wunderschöne Tangowoche bei Euch in Umbrien!!!

Auf Rogaia haben wir uns wirklich erholen können! Wir haben die wunderbare Landschaft, die mit allem ausgestattete Ferienwohnung, die Ruhe, die Schönheit und Langsamkeit dieses Ortes sehr genossen. Die Abende auf der Terrasse und das gemeinsam eingenommene typisch umbrische (und so leckere!) Abendessen von Mama Ornella waren unvergleichlich!

Danke für Eure Geduld mit uns Tangoanfängern! Dank Eurer freundlichen Art und der Tanzbegeisterung, die man Euch auch nach langen Jahren des Unterrichtens noch so abspürt, haben wir sehr viel gelernt und "die Magie des Tango" spüren können.

Untertags sind wir durch die Olivenhügel und die Weinberge spaziert, haben Schafherden getroffen, die nur von Maremmahunden begleitet wurden, haben uns im Pool abgekühlt (und dort sogar Tango geübt..), schon wieder eine Skulptur im Garten entdeckt, oder sind einfach stundenlang unterm Baum gelegen. 

Abends sind wir nach dem letzten Tango oft noch lange draußen gesessen und haben den Glühwürmchen zugesehen und den (sogar bei Nacht) singenden Vögeln zugehört.

Wir hoffen, schon bald wieder eine Woche bei Euch verbringen zu können!

Herzliche Grüße aus dem verregneten Bayern

PS: Und das i-Tüpfelchen war die beinahe schon zahme Fuchsmama...

Angela und Bernd über den Tangokurs mit Wolfgang und Annette, 30.5. - 6.6.2015

Eine Zeit des wahren Glücks

Steve Morrall am Klavier. Foto: Thomas Mey
Steve Morrall am Klavier. Foto: Thomas Mey

Nach einer Woche in La Rogaia sind Dieter und ich wieder angekommen in unserer Heimatstadt Innsbruck und wir sitzen auf unserer Terrasse hier in Innsbruck, es ist Montagabend und wir sind mit den Gedanken immer noch dort: dort, in La Rogaia, wo wieder einmal eine Woche im Flug verging, eine Woche voller Tangomusik, unbeschreiblich lustigem Tangounterricht, Menschen aus verschiedenen Nationen, die wir kennenlernen durften, wundervolle Tänze, die wir hatten und  die dazu beitrugen, dass diese eine Woche eine Bereicherung für unser Leben, eine unvergessliche Erinnerung, eine Zeit des wahren Glücks wurde.

Ich denke an die Stimmung und bläulichen Farben in aller Frühe in La Rogaia, wenn der Mond gerade untergeht, um der Sonne zu weichen, am Abend, wenn die Silhouetten der Zypressen sich gegen das weiße Licht des Vollmondes abzeichnen, an die bunten Frühlingsblumen, an die lieben Katzen und den Fuchs, die unsere Nähe (und unsere Schuhe) suchten, an die positive Energie, die diese Woche in La Rogaia und die Menschen, denen wir (wieder) begegnen durften, in uns entfachten und die uns umfasst wie die Umarmung in einem Tango.

Wir danken Annette und Wolfgang dafür, dass sie das alles möglich machen. Wir danken Ornella für ihre wunderbare umbrische Küche. Wir danken Steve und Debbie Morall für ihren fundierten, einfühlsamen, respektvollen und humorvollen Unterricht. Wir kommen sicher wieder.

Barbara und Dieter Schwaninger, Innsbruck, über den Tangokurs mit Steve & Debbie Morrall, 2.- 9.5.2015

Ein tolles Erlebnis

Liebe Annette und Wolfgang,

die Woche bei Euch war für uns ein tolles Erlebnis. Es war alles stimmig.
Wir haben uns als das ältestes Anfängertanzpaar - mit 73 und 75 Jahren - keineswegs so gefühlt.
Im Gegenteil ! Da wir unsere ersten Tangoschritte erst im April diesen Jahres erlernten, gab es bei uns zu Beginn des Kurses nicht wenige Hemmungen und Unsicherheiten. Dank Eurer geschickten Unterrichtsmethode, konnten wir sehr schnell die Hemmungen überwinden und freuten uns auf jede neue Unterrichtseinheit.
Unsere einhellige Meinung, Tango Argentino kann man auch mit über 70 Jahren erlernen und mit Genuss tanzen. Auf jeden Fall war der Kurs bei Euch und mit Euch ein ganz wichtiger Meilenstein, um dieses Ziel zu erreichen.
Liebe Grüsse an Euch und Euer Team
Uschi und Heinz, Plauen, über Tangokurs mit Wolfgang Sandt 25.10. - 1.11.2014

Ein kleines Paradies

Liebe Annette, ich möchte mich nochmals von Herzen für die traumhaft schönen Tage in eurem kleinen Paradies bedanken. So eine liebevolle Atmosphäre, die ihr da geschaffen habt....die vielen schönen Samtpfoten vermitteln sowieso schon einen Flair von Gelassenheit und Frieden - - -  Ich komme sehr gerne wieder – dann sicher mit Auto und Hund. Viele liebe Grüße auch an „Mamma Ornella“, die so temperamentvoll und meisterhaft den Kochlöffel geschwungen und uns so herzlich und köstlich bewirtet hat ! Wolfgang's Skulpturen haben mir in meditativen kleinen Morgenwanderungen viel Inspiration gegeben...wunderbare Werke.
Patricia Mathyshek aus Grabenstätt, Tangokurs mit Marcelo & Selva , Oktober 2014

Ein ganz besonderer Ort: La Rogaia

Wolfgang & Annette. Foto. Volker Stoeckmann
Wolfgang & Annette. Foto. Volker Stoeckmann

Eingebettet in malerische Landschaft, weitab vom geschäftigen Treiben der Städtchen und Dörfer um den Trasimeno-See, weitab von allem - „in the middle of nowhere“. Wolfgangs Skulpturen wirken federleicht, fast durchscheinend, obwohl aus Marmor, Stahl und Holz. Sie vernetzen Pfade, Häuser, Terrassen und  verleihen dem Anwesen eine spirituelle Atmosphäre.

Hier konnten wir uns eine intensive Woche lang ganz auf unsere Tangoschritte konzentrieren, wurden fachkundig und humorvoll von Annette und Wolfgang begleitet, fühlten uns in einer lebhaften Gruppe aufgenommen. Ornella sorgte mit ihren Mitarbeiterinnen für unser leibliches Wohl, und nachdem wir uns an die Herausforderungen der Schotterpiste gewöhnt hatten, waren auch Ausflüge zum See sowie nach Siena und Cortona ein Genuss.

Die Milonga in Perugia gleich am Abend des ersten Unterrichtstages kam ein wenig verfrüht für unsere Tangoerfahrung; nur sehr zaghaft bewegten wir uns am Rande der Tanzfläche entlang. Dennoch war es eine beeindruckende Erfahrung, den erfahrenen Tänzern zuzuschauen.

Ein ganz großes Dankeschön, dass ihr diese Zeit zu etwas so Besonderem für uns gemacht habt!

Susanne und John, Norfolk, England, über den Tangokurs "Sicher auf der Tanzfläche" mit Wolfgang und Annette, September 2014

 

Der Tango in La Rogaia, Umbrien

sehr frei nach Rainer Maria Rilke

Mein Gang ist vom Vorübergehen der Stunden so leicht geworden,
Dass mich nichts mehr hält.
Mir ist, als ob es tausend Stunden gäbe
Und hinter tausend Stunden eine neue Welt.

Der Gang geschmeidig starker Schritte,
Der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
Ist wie ein Tanz um eine Mitte,
In der beglückt mein freier Wille steht.

Und achtsam hebt sich jetzt das Bein,
Dann geht ein Puls hinein,
Geht durch der Glieder angespannte Stille,
Und fängt im Rhythmus an zu sein.

Das Sein und vor allem das Lassen,
Sie stehen im Zentrum jeden Schritts
Wir können unser Glück noch nicht recht fassen,
Der Tango gelingt hier leichten Tritts.

Mit viel Umsicht und noch mehr Geduld
mit Präzision und einem wachen Blick
mit Begeisterung, Humor und Empathie
und stets zum richtigen "Wom"
habt Ihr,  Annette und Wolfgang, das Unglaubliche möglich gemacht,
und uns die Leichtigkeit des Seins beim Tanzen beigebracht.
Dafür danken wir Euch von ganzem Herzen,
und versprechen Euch, so leicht werdet Ihr uns nicht wieder los.
Wir werden wiederkommen.

Cornelia F., Filderstadt, über den Tangokurs "Magic Moments" mit Wolfgang und Annette, Juni 2014

Frühstückstisch in La Rogaia. Photo: A. Malbon
Frühstückstisch in La Rogaia. Photo: A. Malbon

Akzent aufs Wesentliche

Das Unterrichtskonzept mit seinem Akzent aufs Wesentliche (Energie, Gehen, Haltung, Ruhe bewahren im Stau ...) fand ich super, etwas, woran man sich halten kann.Auch den Stil und die Organisation unserer Gastgeber fand ich hervorragend, von der kleinen Ansprache zum Abendessen bis zu den Musikempfehlungen der letzten Mail. Dafür vielen Dank, Annette und Wolfgang.
Siegfried B. aus Kaltental über den Tangokurs "Magic Moments" mit Wolfgang und Annette, Juni 2014

Liebe Annette, lieber Wolfgang,

vielen Dank für die erholsame Woche während des Anfängerkurses. Inmitten des noch vorhandenen Blütenmeeres und der entspannten Atmosphäre in unserer tollen Gruppe, haben wir uns sehr wohl gefühlt und hoffen wieder kommen zu können. Ihr habt uns den Tango um einiges näher gebracht.
Jutta und Hermann aus Eggenstein, über den Tangokurs für Anfänger, Juni 2014

Ornella und Wolfgang. Photo: Volker Stoeckmann
Ornella und Wolfgang. Photo: Volker Stoeckmann

Liebe Annette und lieber Wolfgang,

herzlichen Dank noch einmal für die schöne Woche bei Euch. Wir sind jetzt erholt und tiefenentspannt, haben die Musik, das Tanzen, den Garten und das leckere Essen sehr genossen.
Grit und Torsten aus Leipzig über den Tangokurs für Anfänger, Juli 2014

Olivenbaum in La Rogaia. Foto HET
Olivenbaum in La Rogaia. Foto HET

Liebe Annette und lieber Wolfgang,

Was kann schöner sein, als den ganzen Tag die Ruhe und die wunderbare Landschaft Umbriens um sich zu haben? 
Was kann erfrischender sein als ein nächtliches Bad im Pool unter dem Sternenhimel nach einem intensiven Tangoabend?
Was kann spannender sein, als den unglaublichen Geschichten eines weit gereisten sympathischen Lehrerpaars zu folgen?
Was kann beglückender sein als das "Klick!", wenn man endlich begriffen hat, wie sich ein neues Stück Tango anfühlt?
...
Höchstens noch die unvergleichliche Küche Ornellas, die dem allen die nötige Grundlage und Zufriedenheit gibt!
Und nicht zu vergessen die sehr aufmerksame und trotzdem unaufdringliche Gastfreundschaft eurer Familie und eurer Helferinnen und Helfer.
Nochmals herzlichen Dank für die wieder unvergesslichen Tage auf eurer Ranch im Umbrischen Outback.

Antonie und Hans-Eugen aus Lauffen, über den Tangokurs mit Beatrix Satzinger & Michale Young, Mai 2014

Beatrix und Michael. Foto: Thijs van Veen
Beatrix und Michael. Foto: Thijs van Veen

Die Tangowoche bei Euch war wieder ein wunderschoenes Erlebnis. Beatrix und Michael sind einzigartige Lehrer, wir sind froh, sie ausgewaehlt zu haben.
Annemarie und Wolfhard aus Meinerzhagen über den Tangokurs mit Beatrix Satzinger & Michael Young, Mai 2014

Olivenbaum
Olivenbaum (Elke K.)


Noch klingt die Tangomusik nach und fliegt mit meiner Erinnerung über die ungeheuer grünen Hügel von La Rogaia. Danke für euer wiederum so liebevolles Bemühen um das Wohlergehen eurer Gäste! ... Nun hat mich der Alltag wieder. Aber er hat jetzt die Farben der umbrischen Olivenbäume angenommen ...

Elke aus Düsseldorf, über den Tangokurs mit Ariadna Naveira und Fernando Sanchez, Mai 2014

Filippo Avignonesi & Candela Ramos
Filippo Avignonesi & Candela Ramos


Es war wieder sehr malerisch bei euch, vielen Dank für den wunderbaren Rahmen, den ihr für den Tango schafft. Nun geniessen wir noch das leckere Olivenöl von Rogaia und denken gerne an die gute Küche von Ornella zurück.

Katharina Woermann und Maran Fesser aus Landsberg  5.5.2014 (über Tangokurs mit Filippo Avignonesi & Candela Ramos)

Wir sind immer noch ganz beseelt von der schönen Woche bei Euch. Wir haben die Zeit sehr genossen und uns ein gutes Tangogefühl mitgenommen. Niemals zuvor beim Tango soviel gelacht und Spaß gehabt. Ihr habt in Rogaia einen wunderschönen, heimeligen Ort geschaffen. Vielen Dank auch für das leckere Bekochen. Wir freuen uns schon sehr, wieder Zeit bei Euch verbringen zu dürfen.

Gudrun und Andrej Rubarth aus Wien  5.5.2014 (über Tangokurs mit Filippo Avignonesi & Candela Ramos)

Die Tangoreise
Andreas von Maxen & Laura Priori
Andreas & Laura

Tango tanzen, das war unser Traum
La Rogaia bietet dafür den richtigen Raum.
Annette und Wolfgang sind herzlich wie immer,
und zeigen uns rasch die richtigen Zimmer.
Die Wohnungen sind unterschiedlich
und sehr originell,
in die herrliche Landschaft verliebt man sich schnell.

Alle Paare machten sich bekannt und in fröhlicher Runde,
verging bei dem herrlichen Essen die erste Stunde.
Dann wurde es ernst - es wurde Musik gemacht
und alle noch mal in Schwung gebracht.
Schon nach zwei Tänzen hieß es "cambio"
es wurden die Partner getauscht.
Da hat wohl bei vielen der Kopf geraucht:
"Was gab´s bloß für Schritte, wie soll ich zeigen wie´s geht,
damit auch eine fremde Frau meine Richtung versteht.

Pünktlich am nächsten Morgen ging es dann los,
unsere Freude und Erwartungen waren recht groß.
Unsere Lehrerin Laura ist Italienerin
und die Tango-Gene sind in ihr drin.
Sie ist eine Frohnatur, ihre Begeisterung steckt an.
Mit ihr glaubt jeder, dass er Tango tanzen kenn.

Andreas, unser Lehrer, eher sanft aber doch dominant,
nimmt unsere Männer gern bei der Hand.
Zeigt ihnen Drehungen und den aufrechten Gang,
das kommt bei den Frauen besonders gut an.

Laura zeigt den Damen, wie sie sehr graziös gehen:
Füße nach hinten am Boden entlang, aber nur mit zwei Zehen.
Dabei Kopf gerade hoch, Sitzbein vor, Hüfte nur locker spüren,
trotzdem Gehirn ausschalten - nur noch merken,
wie die Männer uns führen.
Ist doch alles ganz einfach, sie zeigt es mit viel Geduld.
Und wenn es nicht klappt, ist auch keiner schuld.

Andreas erklärt den Männer am liebsten das Eine:
"Beim Tango haben Frauen nur Titten und Beine".
Das war nur ein Witz, das weiß jede Frau,
doch die Männer, die merken sich sowas genau.
Nein im Ernst, der Unterricht war wirklich professionell und mit Herz,
brachte nur gute Laune und das war kein Scherz.

Unser Lehrer Wolfgang war diesmal Tanzpartner: - Applaus
er konnte schon alles und war hier fein raus.
Abends gab´s nochmal Musik, und was uns beigebracht,
konnte probiert werden bis tief in die Nacht.

Ornella´s gute Küche war köstlich und gesund,
aber trotz der Bewegung verlor niemand ein Pfund.
Doch um überhaupt etwas zu bekommen gab es einen Trick,
nur wer nach jeder ihrer Fragen "Siiii" rief bekam hier etwas mit.

Der Urlaub hat ausnahmslos jeden erfreut
und niemand hat jemals diese Reise bereut.
Ich glaube, dem Lob sind wir nicht nur zu zweit,
wir bedanken uns alle für die herrliche Zeit.

Barbara und Dieter aus Oberweier (zum Tangokurs mit Andreas von Maxen & Laura Priori, 28.9. - 5.10.2013)

Liebe Annette, lieber Wolfgang,
nachdem wir letztes Jahr schon einen vertieften Einstieg in den Tango durch Euch bekommen haben und La Rogaia genießen durften, mit all seinen wunderschönen Eindrücken, Ausblicken und Schwingungen, nun das Highlight in diesem Jahr. Der Tanzkurs mit den fantastischen Lehrern Steve & Debbie hat uns in ein Tangouniversum katapultiert, voller Ideen und Hilfestellungen, an denen wir Zuhause arbeiten können: Musikalität! Sehr guter Unterricht, der in zehn Einheiten logisch und verständlich aufbaut, nie trocken und langweilig ist, sondern nachvollziehbar und anregend. Wir haben viel mitgenommen und würden sofort wieder einen Kurs bei diesen begnadeten Lehrern buchen. Natürlich ist La Rogaia nicht nur Tanzen, sondern auch nette Menschen treffen, Freunde gewinnen, aus ganz Europa, Austausch, miteinander Essen und Trinken und vor allem viel Lachen. Auch dabei war es mit Steve & Debbie (Steve ist ein geborener Clown!) wundervoll. Die abendlichen Essen, bei schönem Wetter auf der Terrasse mit Blick auf die schönen Hügel und die wunderbaren Farbenspiele am Himmel, die köstlichen Gerichte und Düfte aus Ornellas Küche, zum Frühstück trifft man sich nach und nach an der langen Tafel: auch das gehört zum Tangourlaub dazu! Wir haben letztes Jahr schon so viel mitgenommen, dass wir sofort beschlossen haben: da machen wir nochmal Urlaub und es hat sich wirklich wieder gelohnt. Annette, Wolfgang, wir kommen wieder! Vielen Dank für euer schönes La Rogaia! Und natürlich auch ein Riesendankeschön an Steve & Debbie! Es war eine unvergessliche Woche mit den beiden und natürlich der ganzen Gruppe! Wir sehen uns wieder!
Viele liebe Grüße nach La Rogaia aus dem herbstlichen Bonn
von Christine + Thomas (zum Tangokurs mit Steve & Debbie Morrall, September 2013)

Steve & Debbie Morrall, La Rogaia 2013
Steve & Debbie Morrall, La Rogaia Sept 2013

Mein Mann Dieter und ich dachten nach unserem letztjährigen Aufenthalt auf La Rogaia könnte die Stimmung und Atmosphäre nicht mehr getoppt werden. Aber ganz weit gefehlt: die letzte Woche war fantastisch,  der schönste und lustigste Tangounterricht, den wir je hatten.

Tangounterricht bei Steve und Debbie ist einzigartig: die Besonderheiten der verschiedenen Tangoorchester wurden anschaulich erarbeitet und (sollten) in Bewegungsmuster umgewandelt werden. Die  Harmonie beim Tango, die Musikalität, mit der der Tango interpretiert wird, all diese Aspekte haben uns während der Woche begleitet und fasziniert. Dadurch, dass Steve auch  Musiker ist wurde auf die Musikalität in der Interpretation des Tango größtes Augenmerk gelegt, anhand von bildhaften, humorvollen Erklärungen, die sich tief einprägten, konnten wir wesentliche neue Erkenntnisse für unseren persönlichen Tangostil erarbeiten. Die Interpretation des Tango, die Steve und Debbie uns zeigten, ist eine unerhört neue, intensive Erfahrung für uns. Die Privatstunden, die wir noch zusätzlich bei Steve und Debbie nahmen, waren gekennzeichnet durch intensives Erarbeiten eines individuell auf uns zugeschnittenen Inputs. Steve und Debbie sind erfahrene, didaktisch absolut sattelfest Tangolehrer, die völlig neue, uns bisher nicht bewusste Aspekte zu Tage brachten. Die originelle und fantasievolle, individuelle Tango-Instruktion, die wir diesem Lehrerpaar verdanken, wird uns von nun an begleiten. Besser kann Tangounterricht nicht sein!

Das schauspielerische und komödiantische Talent von Steve Morall, sein typisch englischer Humor, die Spontanität der Gruppe und der anderen Teilnehmer, die vielfältige, multinationale Zusammensetzung haben das ihre getan, um gemeinsame, schöne, ausgelassene, verrückte Abende und Nachmittage zu erleben, inmitten der wunderschönen Gärten von La Rogaia, umringt von sanften Katzenwesen, die auf La Rogaia leben und uns mit ihrer Anwesenheit erfreuten.  Über allem schien am klaren Sternen-Himmel der Mond auf die Terrasse, wo wir die ausgezeichnete, umbrische Küche von Ornella genießen konnten. Eine ganze Woche fast nur Englisch zu sprechen hat auch wieder einmal gutgetan!

Wir danken Euch für diese ausserordentliche Woche, wir danken Steve und Debbie für ihren kreativen, wunderbaren Unterricht und der Gruppe für ihre besondere Individualität, Ihren Humor und Ihre  Spontanität.
                                                                                                                                                                                                                                                    
Barbara und Dieter Schwaninger aus Innsbruck, über den Tangokurs mit Steve und Debbie Morrall, September 2013

Die Tangowoche bei Euch war auch für uns ein einzigartiges Erlebnis. Wir haben noch nie so guten Tangounterricht gehabt und sind nun eifrig bemüht, das Gelernte nicht zu vergessen und in unseren Tango zu integrieren. Den Ausführungen von Barbara können wir nur zustimmen. Man kann nicht besser ausdrücken, wie die Stimmung während dieser Woche auf Eurem schönen Anwesen war.  Da wir unmittelbar am Swimming-Pool wohnten, konnten wir das schöne Wetter am tangofreien Nachmittag besonders genießen. Auch unsere Englischkenntnisse konnten wir deutlich verbessern, sodaß wir von dieser Urlaubswoche doppelt profitieren konnten.
Hier, in unserer kalten Heimat, machen wir in Tangokreisen kräftig Werbung für La Rogaia.
Wir danken Euch für Alles, wir danken der Gruppe für die vielen netten Stunden und wir danken Steve und Debbie für die Bereicherung in Sachen Tango und englischem Humor.
Annemarie Kiwool und Wolfhard Frenken über den Tangokurs mit Steve & Debbie Morrall September 2013

Lago Trasimeno
Lago Trasimeno

Hinter seidigen Wolken leuchtet noch eine kräftige Sonne und taucht den Horizont in ein intensives warmes Orange. Gleitet der Blick die Hügel hinab, glitzert dort der Lago di Trasimeno im Abendlicht, das sich in der Ferne dunstig verliert.
In den Zypressen, den Oliven- und den Feigenbäumen des Gartens zirpen die Zikaden unaufhörlich. Es riecht nach Rosmarin und Lavendel. Ein samtiger Lufthauch trägt aus Mamma Ornellas Küche die ersten schmeichelnden Düfte eines umbrischen Abendessens heran: Pasta di Tartufo, Zander aus dem Lago, Limoncello-Sorbet ...
 
Selbstsicher und gelassen schnurrend nähert sich eine kleine weiße Katze. Dass ihr ein Auge fehlt, scheint sie nicht zu stören. Kurz darauf räkelt und putzt sie sich auf meinen Knien und lässt sich wohlig und zärtlich das flauschige Bauchfell kraulen. Vor einigen Augenblicken noch lauerte sie einer grünlich schillernden Eidechse auf, um sekundenlang mit ihr zu spielen. Die Beute liegt jetzt leblos da. Die Katze schnurrt und rollt sich auf den Rücken.

Von einer dicht belaubten kleinen Terrasse - nur ein paar Meter entfernt - schallt unbekümmertes  Lachen herüber. Die kleine Tangogesellschaft hat sich dort eingefunden und zusammengetragen, was an Vorräten am letzten Tag noch zu haben war: Wein, Melonen, Trauben,Tomaten, Brot. Es geht laut und fröhlich zu, jeder hat noch viel zu erzählen. Wer kennt denn ein englisches Gedicht? Und ist "Leidenschaft" nicht auch auf deutsch schön? Nach einer Woche ist die Gruppe fest verbunden, alle kennen sich, alle mögen sich,alle machten gemeinsam Erfahrungen, bald wird man sich trennen.
Doch jetzt noch nicht, noch fließt der Wein. Noch gibt sich jeder dem unbeschwerten Genuss des Zusammenseins hin.

Später, als der Vollmond rund und klar hinter den Bäumen aufgegangen ist und die mit Kerzen und Blumen geschmückte Tafel auf der großen Terrasse nach dem Abendessen verlassen wird,
verbreitet sich Tangomusik: D´Arienzo, Di Sarli, Biagi ... Zum letzten Mal tanzen wir heute in La Rogaia, die Musik klingt vertrauter, wird intensiver gespürt, fühlt sich wohliger an. Das Tanzen ist so viel schöner geworden und wird es weiterhin sein... (Danke, Steve und Debbie!)

Ach, da fällt mir gerade Boccaccio ein. Gab es da im "Decamerone", in der Rahmenhandlung, nicht auch eine kleine Gesellschaft, die aus der pestverseuchten Stadt Florenz in die Harmonie der Natur flüchtete, um ein gestärktes inneres Gleichgewicht zu finden?

Und? Fand sie es? Wie war das noch?

 Am Ende des sechsten Tages der Handlung, nach dem Besuch im Frauental, heißt es:
     "Aber der König, der in aufgeräumter Stimmung war, ließ Tindaro rufen und befahl ihm, seine Sackpfeife hervorzuholen, und nach deren Klange tanzten sie noch lange." *)

Elke aus Düsseldorf, über den Tangokurs mit Steve & Debbie Morrall, September 2013

Habt ganz vielen Dank für die wunderschöne Zeit und mit Euch! Es war einer meiner schönsten Urlaube überhaupt in dem tollen Ambiente in Eurer Villa mitten in der Natur, dem fantastischen Unterricht mit Brigitta, der netten und achtsamen Gruppenatmosphäre und dem leckeren Essen. Und wir haben so viel gelacht und getanzt. Es war wunderbar und ich komme sehr gerne wieder!
Corinna aus Heidelberg, über den Tangokurs mit Brigitta Winkler Mai 2013

Wir möchten uns all dem was schon Schönes und Gutes geschrieben worden ist anschliessen - wir haben die Woche sehr genossen. Im Speziellen bedanken wir uns für die vorzüglichen vegetarischen Varianten der Menus, leckere Kostbarkeiten die sich neben den normalen Menus nicht verstecken müssen. Für uns Vegetarier eine wohltuende Abwechslung, für einmal nicht "dasselbe-ohne-Fleisch-aber-zum-gleichen-Preis" zu bekommen.. Herzlichen Dank an euch und die Köchinnen! Liebe Grüsse. Christoph und Andrea aus der Schweiz über den Tangokurs mit Susanne und Harald Oktober 2012

Nochmals vielen Dank für die tolle Woche! Es ist sehr schön bei Euch und wir haben es genossen, von Euch verwöhnt zu werden. Und dass ihr beim Essen auf die teure Ökoqualität achtet, finden wir auch besonders gut und eben nicht selbstverständlich. Wir werden gerne wieder zu Euch kommen! Andreas ( Münster) und Claudia (Berlin) über den Tangokurs mit Andreas und Laura Oktober 2012

Wir sind gut nachhause gekommen ... während der Fahrt nach Innsbruck hat uns Tangomusik, u.a. Eure Candombes und Pjotr Leshenko, begleitet. In Gedanken sind wir immer wieder nach Rogaia zurück gekehrt und haben versucht, ein Resümee zu ziehen. Ich bin seit mehr als 2 Jahrzehnten in Umbrien "zuhause", kenne diese Provinz recht gut, liebe sie ganz besonders im Herbst, wenn man den Rauch der offenen Kamine und den Duft der Braten, Pastas etc. riechen kann. Jürgen Flimm, der schon seit langem in Umbrien beheimatet ist sagt....man kann ihn mit verbundenen Augen durch ganz Italien führen, Umbrien wird er sofort erkennen, weil er dieses Land riechen kann. Nun aber zu "Eurem" Umbrien. Rogaia entspricht zunächst dem Klischee eines Agriturismo Betriebes, ländlich, Steinhäuser mit Nebengebäuden, auf einer Anhöhe allein liegend. Eure Rogaia ist darüber hinaus ein Kunstwerk. Plastiken aus Stein und Holz, Blumen, Hinweise auf Kräuter, Sträucher, Aphorismen, kleine Terrassen, Einladungen zum Verweilen, Stille, Düfte und der Blick in das weite Land der Oliven schenken ein Erleben tiefer Sinnlichkeit. Und zu all dem kommt die Musik und der Tanz des Tango. Meine Erwartungen an den Kurs waren die, dass ich es lernen werde, bestimmte Figuren fließend in den Tanz zu integrieren. Diese Erwartungen haben sich nur zum Teil erfüllt, dafür habe ich etwas viel Wichtigeres gelernt. Durch Eure unprätentiöse, souveräne Art des Unterrichtens und Eure Geduld habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Langsamkeit und das Innehalten einen schnelleren Zugang zum Rhythmus des Tango gewährt, als das Einüben von mehr oder weniger komplizierten Figuren. Sehr wertvoll waren die abendlichen Milongas, bei denen uns Wolfgang "tänzerisch" betreute. Großartig war die Küche. Was uns Ornella und ihr Team an umbrischen Köstlichkeiten geboten hat, war exzellent......bodenständig, liebe- und phantasievoll, handwerklich perfekt gekocht. Sie verdient Bewunderung und höchste Anerkennung!!! Was ich an dieser Stelle als besonders Bemerkenswert erwähnen möchte, ist die Tatsache, dass sämtliche Getränke, vom Mineralwasser bis zum Grappa, Kaffe und Limoncello im Preis inbegriffen waren. Dass Wolfgang einen großen Teil der Kursteilnehmer in seinem Kleinbus nach Todi zur Milonga gebracht hat, empfinde ich auch als bemerkenswert! Selbstverständlich werde ich unsere äußerst positiven Erfahrungen, die wir in Rogaia gemacht haben, in der Tiroler Tango Szene publik machen. Ich danke Euch für eine wunderschöne, lehrreiche Woche, sie wird mir in Erinnerung bleiben und mich (uns) anregen, wieder zu kommen, entweder zu einem Tango- oder Kochkurs.
Karl und Isolde aus Innsbruck über den Tangokurs mit Wolfgang vom 1. - 8.9.12

Liebe Annette, nochmals herzlichen Dank für die schöne Woche in Rogaia und den tollen, sehr engagierten Unterricht. Wir haben wieder viel gelernt. Es war diesmal auch eine sehr nette, zwar ziemlich laute, aber dafür umso lustigere Gruppe und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Der Pool ist wunderbar, das Wetter war schön und auch unseren Freunden hat es sehr gut gefallen - was uns auch wichtig war. Vielen Dank auch für die nette Geburtstagsüberraschung für Dieter.
Barbara und Dieter aus Innsbruck über den Tangokurs mit Wolfgang vom 1. - 8.9.12

Nach anfänglichem „Fremdeln“ wegen des Souterrainzimmers haben wir uns rasch sehr wohl gefühlt. Im Zimmer hielten wir uns nur zum Schlafen auf, da das Wetter weitgehend gut und die Tanztruppe supernett zusammengewürfelt war, eine Gästeküche zur Verfügung stand und schließlich die Abende essend und trinkend, tanzend und lachend verbracht wurden – sozusagen frei nach Goethe „Spät entschlummert unter Scherzen / Früh erwacht nach kurzer Rast…“ Annette und Wolfgang übererfüllten ihr Plansoll täglich frohgemut und geduldig, Ornella sorgte für das Hüftgold, von dem wir noch lange zehren werden (seufz, aber lecker war’s!), und auch das übrige Team einschließlich der Töchter sorgte nett und unaufdringlich für unser Wohlbefinden. Trotz der Abgeschiedenheit von La Rogaia sind viele wunderbare Ausflugsziele nur eine kurze Fahrdistanz entfernt, und das für uns nicht sonnenverwöhnte Norddeutsche gute Wetter (fast kein Regen!) ließ uns viel Gelegenheit, die herrliche Umgebung zu erkunden. Das Tanzprogramm war dank der Einfühlsamkeit von Annette und Wolfgang auch für uns, die wir uns für fortgeschrittene Anfänger hielten, zu bewältigen. Zu unserem großen Erstaunen stellten wir fest, dass selbst Paaren, die schon fünf Jahre und länger tanzten, sich noch als Anfänger bezeichneten. Da waren wir, die wir nur einige Stunden Einzelunterricht und einen Crashkurs aufzuweisen hatten, wohl etwas naiv. Jedoch fielen wir dank des geschickten Kursaufbaus, der äußert humorvollen Kursteilnehmer und des gelegentlichen „Einzelcoachings“ nicht weiter negativ auf. Der Tangoschwung trägt uns noch ein wenig durch den Alltag. Wir sind motiviert, unsere Tangokenntnisse fortzuentwickeln, und haben viele nette Menschen kennen gelernt, mit denen wir reichlich gelacht und getanzt haben. Herz, was willst Du mehr!
Marlies und Andreas (Frankfurt/Bremen) über den Tangokurs mit Wolfgang vom 1. - 8.9.12

Hallo Wolfgang, hallo Annette, vielen Dank für die wundervolle, entspannende, liebevolle und kulinarisch-genußvolle Athmosphäre, die Ihr in Rogaia geschaffen habt und für Eure Hilfsbereitschaft bei Problemen! Der Tangokurs mit Andrea und Andres war super. Ich habe ganz viel auffrischen können und Neues gelernt und jetzt zu Hause merke ich einen deutlichen Fortschritt beim Tanzen.Die Art und Weise ihres Unterrichts hat eine sehr intensive, offene und konkurrenzfreie Lernathmosphäre in der Gruppe entstehen lassen und gelacht haben wir auch sehr viel!
Anne aus Darmstadt über den Tangokurs mit Andrea und Andres vom 30.6. - 7.7.12

Einen Tango-Abend in Todi auf der Terasse mit Blick auf die Sterne sollte man nicht missen. Bei mir sind die Erinnerungen an die Tango-Openairs in Buenos Aires wieder wach geworden. Bezüglich der Küche von Ornella sollte man bedenken, dass Diät halten unmöglich oder eine grosse Qual wäre.
Beatrice über den Tangokurs mit Wolfgang Sandt 23. - 30.6.2012

Wir verbrachten eine sehr schöne Tangowoche in La Rogaia. Der Ort selbst, mitten in Olivenbäumen gelegen und bereichert mit wunderschönen Skulpturen von Wolfgang - liess uns schon die Seele aufgehen. Wann immer vom Wetter her möglich, ein blumengeschmückter Tisch im Freien, mit köstlichem Essen von der Köchin Ornella. Dazu freundliche, offene Menschen, interessante Gespräche und als Krönung - Tangomusik, Tangoschritte und die Suche nach dem magischen Moment... Wir haben es sehr genossen so intensiv Tango zu üben und zu tanzen und fühlten uns sehr wohl bei euch - habt vielen Dank für alles.
Angelika und Uwe Kölble über den Tangokurs mit Wolfgang Sandt 2. bis 9.6.2012

Liebe Annette, lieber Wolgang, danke für Eure Zeilen und die Adressen-und danke natürlich noch einmal für die wunderbare Zeit bei Euch in Umbrien !!! Es war für uns eine sehr kompakte und dennoch amüsante und erholsame Woche ! Wir hatten bei Euch so leckeres Essen, guten Wein, interessante angenehme Menschen um uns herum, eine wunderbare Unterkunft La Grapa und natürlich immer Tango im Ohr...was will man mehr ! ? Und ich habe das Gefühl, damit ist auch der Tango ein Stück weiter in unser Blut geflossen...
Konstanze und Bernhard, Leipzig über den Tangokurs mit Wolfgang Sandt 2. bis 9.6.2012

Die Tangoreise

Bei strahlendem Wetter kamen wir samstags hier an,
wurden herzlich begrüßt und merkten sodann,
es gibt hier ja nur nette Paare,
das ist für eine Gruppe wirklich das Wahre.
Nach dem Essen wurde gleich Musik gemacht
und jeder in Tangostimmung gebracht.

Am Sonntag ging´s dann mit den Übungen los.
Laufen im Gleichschritt, mal klein und mal groß.
Laufen im Kreuzschritt, mal groß und mal klein
und passend zur Musik soll es auch noch sein.
Ja die Männer, die hatten es wirklich schwer,
sollten achtgeben auf den Kreisverkehr,
niemanden überholen, keinen blockieren -
da hilft nur eins: kleine Schritte probieren.

Die Damen hatten es auch nicht leicht,
sie wurden an fremde Männer weitergereicht -
nicht nur am Abend, nein auch in der Frühe,
so gab sich doch jeder gleich noch mehr Mühe.
Jeden Tag fingen wir mit einem sonnigen Frühstück an,
bei dem man sich prima unterhalten kann.

Ornella´s Menues waren immer der Hit,
sie brachte Gemüse aus Umbertide mit.
Die Kräuter kamen aus dem hiesigen Garten,
sie verwendete sie für Pasta und Braten.
Ihr Essen war köstlich und auch so gesund,
ihr Motto: "In sieben Tagen auch sieben Pfund".

Beim Training erklärte Wolfgang mit Engelsgeduld,
wenn die Damen nichts kapieren,
sind die Herren nie schuld.
Sie sind schließlich die Götter auf dem Olymp,
und wollen hier mal zeigen, wie super sie sind.
Annette zeigt raffinierte Schritte und elegante Posen
und Beine die sich schlingen um Männerhosen.

Den größten Spaß brachte es sich zu erheben
und mit anderen Göttern übers Parket zu schweben.
Vielleicht, so haben wir es vor,
die Tangomusik noch immer im Ohr,
auch mal die Milonga zu besuchen.
Oder sollen wir gleich wieder "La Rogaia" buchen,
vielleicht im Herbst, vielleicht im Mai...

Barbara über den Tangokurs mit Wolfgang Sandt 2. bis 9.6.2012

Liebe Annette, lieber Wolfgang, die Zeit bei und mit Euch haben wir sehr gerne gelebt und "getanzt". Mit Eurem Engagement habt Ihr einen Ort geschaffen, an dem es Raum gibt für die Entfaltung von eigenen und gemeinsamen Träumen, Gedanken und Ideen ... Das Tangotanzen war wunderbar und wir haben uns sehr über die gemeinsamen "Schritte" gefreut, die wir zu der so schönen Musik gemacht haben. Das Zusammensein mit den anderen Kursteilnehmern, mit Euch, mit Ornella & Co. hat uns auch sehr gut gefallen - und nicht zu vergessen das extrem leckere Essen und der köstliche Wein - und wir hoffen, dass wir wieder zu Euch kommen können, um mit und bei Euch weitere Schritte zu machen. Wir wünschen Euch von Herzen eine gute Zeit an diesem von Euch so stimmig gestalteten Ort und freuen uns auf ein Wiedersehen. Herzlichen Dank und viele liebe Grüße 
Karolina & Olaf über den Tangokurs für Anfänger mit Wolfgang Sandt 26.5. - 2.6.2012

Liebe Annette und Wolfgang, ...zurück in der Stadt fällt mir erst richtig auf, wie beeindruckend und wohltuend die Weite und Stille bei Euch war. Nach meiner Krise hier habe ich in La Rogaia viel Abstand gewonnen, bin guter Dinge und mit vielen bestärkenden Erfahrungen zurück. Offener und freier für neue Erfahrungen. Dazu gehört auch, die Tango-Anfängerkenntnisse zu vertiefen, auszugehen und einen Partner dafür zu finden. Ganz lieben Dank für alles und vielleicht bis zu einem weiteren Tangourlaub. 
Beate über den Tangokurs für Anfänger mit Wolfgang Sandt 26.5. - 2.6.2012

beste woche dieses jahr....! mit brigitta winkler und einer ganz wunderbaren gruppengemeinschaft, außergewöhnlichen gastgebern, einer phantastischen köchin und überhaupt: ich hoffe, dass es der beginn einer langen geschichte sein wird..... 
Ingrid über den Tangokurs mit Brigitta Winkler April 2012. 

Uns haben besonders der Tangokurs mit Filippo, das gemeinsame Abendessen, die ungezwungene Atmosphäre, die schönen Sitzplätze, die Markierung und Beschreibung der Pflanzen und die bildhauerischen Arbeiten gefallen. Markierte Wanderwege vom Haus weg wären schön, ebenso Fliegengitter vor den Fenstern* und eine immer funktionierende Heizung wären gut. Insgesamt fanden wir es wunderschön hier. Vielen Dank für Euer Engagement und das Kreieren dieses wunderschönen Platzes und der guten Energie durch Euch. *(Anmerkung: Fliegengitter werden in den Sommermonaten angebracht) 
Arndt und Petra über den Tangokurs mit Filippo Avignonesi April 2012. 

Als kleine Geschichte, möchte ich sagen dass ich zuerst ein Woche Tango Workshop in Berlin als Single Tanguero teilnehmen wollte. Eigentlich bin ich in der Mitte von den Olivenbäumen in Italien unten der Sonne in Wärme gelandet! Es war schöner als zuerst geplant. Diese Workshop hat mir viel mitgebracht. Ich kann mich jetzt auf "alle" Tanzfläche gut vertrauen! Wir haben die leckere Italiennische Küche von Ornella sehr gut genossen! Von Morgen an, haben wir geschätzt was wurde Ornella zum uns als Abendessen kochen! Alle Ingredienz waren da um zu gut tanzen und schön Urlaub genießen: leckere Küche, blau Himmel, viel Sonne und eine sehr nette Tanzpartnerin am gleichen Tango Level. Auch während unsere Freizeit, waren wir beide immer am gleichen Verständnis um zu spazieren gehen oder um ein Schokolade Kuchen zu genießen (… als Apfelstrudel bestellt wurde, so kann es passiert mit der Italienisch Sprache! J). Wahrscheinlich habe ich während eine Woche ein fortschritt in Deutsch Sprache gemacht als Zusatz von dem Tango Ziel! Das ist auch ein große Positive Punkt. Je voudrais encore une fois remercier Annette et Wolfgang pour cette merveilleuse semaine de stage de Tango au cœur des Oliviers, là où le soleil n’a pas manqué son rendez-vous ! Vielen Danke zum alle und viel Spaß bei Tango in 2012! 
Francis (KL) & M. (K) über Tangokurs mit Wolfgang Sandt November 2011. 

Tangotanzen bei euch - sich sofort willkommen zu fühlen, mit tollem italienischen Essen, einer wunderschönen Umgebung, - war für uns wirklich ein ganz besonderes Erlebnis. Tango mit italienischem Flair und Lebensgefühl - wir erinnern uns gerne an diese schöne unbeschwerte Zeit. Wir genießen nicht nur noch den leckeren Rotwein und das Olivenöl, sondern auch das für uns bisher unbekannte Maronicreme. 
Petra und Werner aus Berlin 27.12.2011 (über Tangokurs mit Brigitta Winkler Mai 2011)

Ich will meine anfängliche Skepsis nicht verschweigen, aber meine bessere Hälfte war überzeugt, dass uns diese Woche gut tun würde. Und was soll ich sagen? Silke hatte recht. Auch wenn die Heizung nicht so funktionierte und der Wasserdruck nicht immer stimmte (*), waren dies nur lästige Begleiterscheinungen eines in der Summe tollen Aufenthaltes. Die Ruhe und Beschaulichkeit des Anwesens haben mich meine Arbeit schnell vergessen lassen. Der Tangokurs war eine Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Vielen Dank an Wolfgang und Annette, die auf sympathische Weise Ihr fundiertes Wissen strukturiert vermittelt haben. Ich erspare mir jedenfalls künftige Kurse zu Hause, um meiner Frau und mir stattdessen einen erneuten Kurs im La Rogaia zu gönnen. Schlussendlich darf auch die tolle Verpflegung nicht unerwähnt bleiben. Danke an Ornella, die Königin der Küche, und auch alle anderen großen und kleinen Helfer.
(*)Anmerkung: Heizung und Wasserdruckpumpe waren ausgefallen, funktionieren aber natürlich wieder. Andreas aus Sprockhövel über Tangokurs mit Wolfgang Sandt 29.10. - 5.11.2011. 

Tango tanzen in La Rogaia - jederzeit wieder! Wir werden die Zeit in La Rogaia in allerbester Erinnerung behalten. Die Workshops mit Harald und Susanne, die wohlschmeckende und bekömmliche umbrische Küche von Köchin Ornella, die angenehme Unterbringung im Appartment, der Pool, in dem wir nach schweißtreibendem Tanz Erfrischung fanden, die herzliche Gastfreundschaft von Annette und Wolfgang, die Ruhe und Stille, die Landschaft, die Skulpturen in der Landschaft - all das hat zu einer für uns unvergesslichen Woche beigetragen.
Ute und Dieter aus Siegen über Tangokurs mit Susanne Illini & Harald Rotter 27.8. - 3.9.2011. 

Es war eine wunderbare Mischung aus hervorragendem Tangounterricht in völlig entspannter Atmosphäre gepaart mit einem sehr menschlichen, heiterem und offenem Umgang. Harald und Susanne vermitteln Tango in einer sehr angenehmen Weise. Der Unterricht macht sehr viel Freude, "die Lehrer" sind geerdet und nicht auf einer abgehobenen Wolke. In keiner Phase des Unterrichts hatte ich das Gefühl, "nicht gut genug" zu sein oder dgl. Die Achtung und Wertschätzung dem anderen gegenüber werden gelebt. Mir hat die Tangoreise sehr viel für meine Tangoentwicklung gebracht, da die Abläufe der Bewegungen sehr gut erklärt und anschließend während des Übens laufend korrigiert wurden, so dass ich jede Phase eines Bewegungsablaufs gut nachvollziehen und umsetzen kann. Zudem war innerhalb der Gruppe ein sehr heiterer und offener Umgang. Es gab keine Grüppchenbildung, jeder war Teil des Ganzen.
... ich freue mich bereits jetzt auf das Nachtreffen und ein Wiedersehen in Bonn oder München.
Karin Preissner 18.10.2010 (Tangokurs mit Susanne Illini und Harald Rotter)

Wunderbare Tage in Italien
Das erste Mal besuchten wir die Villa La Rogaia im Mai in diesem Jahr. Wir fühlten uns außerordentlich wohl und verlängerten den Urlaub um eine Woche. Als wir nach Hause kamen, hatten wir gleich wieder Lust, nochmals einen Tango-Kurs zu machen und buchten umgehend den nächsten im Oktober 2010.
Auch diesmal war es wieder ein tolles Erlebnis. Durch die gemeinsamen Mahlzeiten an der langen Frühstückstafel lernte man sich schnell kennen. Nach dem immer hervorragenden Abendessen – immer frisch und mit Liebe von Ornella gekocht – blieb jeder noch gerne sitzen, erzählte vom Tag oder tanzte noch einige Runden. Wolfgang als unermüdlicher Tanzlehrer zeigte uns auch in der Nacht noch einige Schritte oder schlichtete bei Unklarheiten der Tänzer. 
Das dickste Lob geht natürlich an Annette und Wolfgang, die mit ihrer unendlichen Geduld auch den ungeübten Tänzern graziöse Schritte und eine gute Führung beibrachten. Sie mischten die unterschiedlichen Nationalitäten, Altersstufen und Charaktere zu einer homogenen Gruppe zusammen, bei der alle auf ihre Kosten kamen.
Nicht zu vergessen ist natürlich das schöne kunstvolle Ambiente des Hauses, eine Oase der Ruhe in Mitte einer unberührten Natur, umgeben von Bergen und Hügeln. 
Um diese Stück Erde zu erreichen gibt es einen sehr abenteuerlichen Weg, der am Anfang gewöhnungsbedürftig ist und immer wieder für Gesprächsstoff sorgt.
Doch um es auf den Punkt zu bringen:  Wer einmal den Weg nach La Rogaia gefunden hat, möchte immer wieder kommen. Nochmals vielen Dank, wir werden Euch gerne an unsere guten Bekannten und Freunde mit Nachdruck (d. h. bei einem guten Essen und mit italienischem Wein) weiterempfehlen.
Barbara und Dieter aus Rosbach 12.10.2010 (Tangokurs für Anfänger mit Wolfgang Sandt)

Regenbogen über Rogaia
Regenbogen über Rogaia

Es heisst, am Ende eines Regenbogens kann man einen Schatz finden. Wir meinen, der doppelte Regenbogen über Rogaia hat seine Berechtigung. Denn es ist wirklich ein Kleinod, das Ihr Euch aufgebaut habt. Und es sind die Herzlichkeit und Wärme, mit denen Ihr Eure Gäste aufnehmt. Da für uns Heimat dort anfängt, wo wir Menschen finden, denen wir willkommen sind und die wir mögen, ist unsere Heimat mit diesem Urlaub in Umbrien ein Stück größer geworden. Unsere Auffassung, dass gerade das Tanzen die Menschen einander näher bringt, egal woher sie kommen und welche Sprache sie sprechen, hat sich einmal mehr bestätigt. Wir werden also weiter üben und, falls der Alltag zu grau ist, können wir uns die Farben des Regenbogens über Rogaia borgen. Danke Euch beiden und auf ein Wiedersehen! 
Anja und Bernd aus Erfurt 7.6.2010 (über Tangokurs und Bildhauerkurs mit Wolfgang Sandt)

Unser erster Versuch überhaupt, die Grundzüge eines Tango Argentino in die Beine umzusetzen und dazu noch den Rest des Körpers zu koordinieren, stellte uns vor eine nicht geringe Aufgabe. Die Geduld von Annette und Wolfgang erwies sich als nahezu unerschöpflich, zumal ich (wir) ernsthaft überlegte(n), den Kurs frühzeitig abzubrechen. 
Verbunden mit dem Unterricht war auch unser erster Kontakt mit Italien. Auf Grund eines Tiefdruckgebietes über der Bucht von Genua und des damit verbundenen regnerischen, kalten Wetters, mangeltes es diesbezüglich an italienischem Flair.
Entschädigung hierfür fanden wir allerdings durch eine echt angenehme und ungezwungene Atmosphäre in bester Gesellschaft - verbunden mit den Köstlichkeiten der umbrischen Küche.
In nur einer Woche erlernten wir intensiv die Basis des Tango Argentino. Dieses Erlernte zu verinnerlichen ist hartes Training. Wie hilfreich wäre hierfür ein Tanzraum à  "La Rogaia"...
Unsere  Empfehlung:  Nach all den Trainingsstunden, wenn sich bisher nicht gekannte Muskeln melden, ist eine Massage von Alex eine entspannende Wohltat! :-) 

Kerstin Kunz und Thomas Münch aus Weiherhammer 26.4.2010 (Tangokurs für Anfänger mit Wolfgang Sandt)

In der ersten September-Woche 2009 haben wir in La Rogaia, im umbrischen Hügelland nahe beim Lago Trasimeno, an einen Tango-Workshop des baskischen Tanzlehrer-Paars Joseba und Bakartxo teilgenommen. Nach einer weiteren Urlaubswoche im Valle Umbra, bei den Etruskern in Latium und im Tarot-Garten von Niki wieder zurück in München, haben wir uns sogleich für den La Rogaia Workshop der Basken im September 2010 angemeldet.
Damit ein Tango-Urlaub so gut gefällt, muss natürlich alles stimmen: erstklassige Tanzlehrer mit
besonderen pädagogischen Fähigkeiten, ein wunderschöner einsamer Ort mit weitem Blick bis zum Monte Amiata, ein vom Hausherrn und Künstler Wolfgang ästhetisch gestaltetes Apartment zum Wohlfühlen, Cucina Umbria von einer lustigen Köchin namens Ornella, die das auf der Terrasse servierte Abend-Menu auf Italienisch vorstellt mit Übersetzung durch die Hausherrin Annette, guter Rotwein vom nahegelegenen Bio-Weingut, der auch zu Hause noch schmeckt wie in Italien, Gemüse und Gewürze aus dem Garten der Villa, Milonga-Besuche mit Lokal-Colorit, bei denen wir auf ganz persönliche Art als Gäste aufgenommen werden, ein von Rhododendron, Trompeten- und Feigenbäumen gesäumter Swimmingpool, der besonders nach dem Tanzen zum Erfrischen einlädt, thailändische Heil-Massage von einem Könner seines Fachs, und nicht zuletzt die Gastgeber- Familie, die zurückhaltend und sehr herzlich für das Wohl ihrer Gäste sorgt. Als zum Beispiel Wolfgang bei unserer Ankunft uns unser schönes Apartment zeigt, erwähnt er nebenbei, dass das Schlafzimmer eine Netzfreischaltung habe, und freut sich mit stillem Stolz darüber, dass wir solche Details zu schätzen wissen.
Die beiden liebenswürdigen Mädchen der Familie haben die schönen Namen Amira und Aurora, die mit ihrem warmen lichtdurchfluteten Klang uns in der kalten Münchner Adventszeit die Erinnerung an den umbrischen Himmel und das beschwingte Tanzen in der trockenen Hitze des italienischen Spätsommers wachrufen.
Liebe Annette und Wolfgang, habt herzlichen Dank für eine wunderschöne Urlaubswoche!
Klaus-Peter und Désirée aus München 7.12.2009 (zum Tangokurs mit Joseba & Bakartxo)

Tango Kurs
Tango Kurs

Es war eine tolle Woche, nicht zuletzt, weil auch die Gruppe sehr nett war  und wir würden uns jetzt zu einer ultimativen Lobhudelei hinreissen lassen, könnten wir sicher sein, dass diese ohne peinlich zu wirken, gelesen würde. So aber werden wir das nicht tun und stattdessen lieber all denen, die Tanzen mit Ausdruck verbinden möchten, nahelegen, sich selbst in einem Urlaub davon zu überzeugen.
Just do it, folks!
Verena und Lothar aus Köln 1.7.2009 (zum Tangokurs mit Wolfgang Sandt)


Mehr zu diesem schönen Urlaub in unserem Blog

Die Tage und der Tangokurs in La Rogaja waren wunderschön und  unvergesslich!
Die zauberhafte Landschaft, die hübschen Appartements, die Aussichtsterrassen, dazu auch sonst alles, was das Herz begehrt: Musik und Tanz, Spass und Spiel, köstliches Essen und freundliche, perfekte Gastgeber, was will man mehr? Man wünscht sich, eines Tages wieder zu kommen!
Stephanie aus Berlin (zum Tangokurs mit Laura Priori & Andreas von Maxen Oktober 2009)

Es war wundervoll bei Euch, und wir hatten viel Freude und Sonnenschein im Herzen durch Eure liebevolle Gastfreundschaft. Ganz lieben Dank für alles und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.
Uwe Fitzke und Kerstin Walter 20.5.2009 (zum Tangokurs mit Brigitta Winkler)

Noch einmal vielen Dank für die schönen Tage bei euch. Ihr habt einen wunderbaren Ort geschaffen und ich hoffe auch, dass ich bald wiederkommen kann. Carla von Kaldenkerken 20.5.2009 (zum Tangokurs mit Brigitta Winkler)

Wolfgang bäckt Pizza
Wolfgang bäckt Pizza

Einige Wochen nach unserem Kurs mit Ricardo und Laura wird uns bewusst, dass es nicht nur beeindruckend, sondern bleibend war. Wir denken nicht nur zurück, sondern versuchen, die gelegten Spuren Schritt für Schritt zu vertiefen.
Wir haben nicht nur gute Lehrer, sondern auch gute Gastgeber gefunden. Das freundlicherweise übersandte Rezept hat Eingang in die häusliche Küche gefunden, lecker..
Mit herzlichem Dank und bis zum nächsten Mal

Hille & Hans Klug 13.5.2009 (zum Tangokurs mit Ricky Barrios & Laura Melo)

Tango comico beim Abschiedsfest
Tango comico beim Abschiedsfest

Auch wir sind wieder voll in die beruflichen Verpflichtungen eingebunden, denken aber gerne an den schönen Kurs auf La Rogaia zurück. In dem ruhigen Ambiente war auch das Lernen neuer Bewegungen mit Laura und Rick eine harmonische und stressfreie Freude. Dank auch an Wolfgang für den unterhaltsamen Abend in Perugia. Insbesondere das wohlschmeckende Essen und die wunderbare Zubereitung werden mir in bester Erinnerung bleiben und das Olivenöl wird mich noch eine Weile daran erinnern.
Heide aus Altdorf 26.4.2009 (zum Tangokurs mit Ricky Barrios & Laura Melo)

Es war wunderschön bei euch - schönes Ambiente, freundliche Gastgeber, leckere Küche. Wir kommen bestimmt wieder.
Mechthild Flohr und Ralf 28.10.2008 (zum Tangokurs mit Laura Priori & Andreas von Maxen)

Nochmals besten Dank für alles, wir, auch unsere Kinder, haben uns sehr wohl gefühlt, alles war perfekt, und wir wollen nächstes Jahr wieder kommen, wir schauen eure Website gut an.
Grüsse von
Gianpiero, Loretta, Giulietta und Margherita Melchiori 19.10.2008 (zum Tangokurs mit Joseba Pagola & Bakartxo Arabaolaza)

 

Jung und alt ganz entspannt in La Rogaia
Jung und alt ganz entspannt in La Rogaia

Wir möchten uns mit einem Eintrag in Euer Gästebuch für die wunderschönen Tage, die wir bei Euch verbringen durften bedanken. Wir waren jetzt bereits zweimal bei Euch auf einem Tangokurs, und wir hätten es wahrlich nicht besser erwischen können. Wir möchten Euch besonders für die unermüdliche liebevolle Betreuung bedanken und alles andere ebenfalls. Bei Euch wird man so nett aufgenommen, als wäre man mit Euch verwandt, und das haben wir sehr genossen. Auch der Tangokurs hat uns sehr viel gebracht, uns glaubt keiner dass wir erst zwei Kurse gemacht haben und insgesamt ca. 5 Monate erst tanzen. Wir wünschen Euch allen weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen
Ganz liebe Grüße von Sabine und Michael Neuert 19.10.2008 (zum Tangokurs mit Wolfgang Sandt)

Wir haben uns bei Euch richtig wohl gefühlt und trotz, oder gerade wegen des vielen Tanzens, Karin träumt sicher noch von den Tangos mit Wolfgang, super erholt. Ihr habt schon ein tolles Stücken Erde für Euch und andere entdeckt. 
Liebe Grüße und nochmals vielen Dank, wir kommen wieder.
Karin und Klaus Schmelzer 13.5.2007 (zum Tangokurs mit Christian "El Austriaco" und Andrea) 

Für's Gästebuch: 
Die beiden Male, die ich beim Tanzen auf La Rogaia verbrachte waren (hoffentlich) nicht meine letzten an diesem wunderbaren Platz. Natur durch wunderware Menschen unermüdlich und bienenfleißig mit schlichter, unaufdringlicher Schönheit ergänzt, immer darum bemüht, dass ihre Gäste sich wirklich als Gäste fühlen.
Ich sage ebenso schlicht aus tiefstem Herzen \'danke\' und wünsche Euch Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.
Brigitta Friesleben aus München 10.12.2006

Bevor es bei uns wieder in den Alltag geht, möchte ich noch mal Danke sagen für die schöne Zeit bei Euch, für die liebevolle Atmosphäre mit den Blumen, den Wein im Zimmer, das Essen mit dem guten Salat...außer der Sonne und dem kalten Wind (wofür Ihr ja nicht zuständig wart) fällt mir jetzt nichts mehr ein.
Wir werden Euch wärmstens weiterempfehlen!
Mit herzlichen Grüßen
Elisabeth und Reiner 20.4.2003

Wir möchten Euch herzlich für die schönen Tage in La Rogaia danken. Ihr habt da ein kleines Juwel geschaffen, das wir gerne wieder besuchen wollen. Sicherlich ist es dem Ambiente und vor allem der reizenden Betreuung zu verdanken, dass die Gruppe so gute Laune hatte - was wiederum Voraussetzung für das Gelingen des Ganzen war. Danke also für eine schöne Zeit.
Andrea und Peter aus Düsseldorf

Es ist schön, dass es Leute gibt wie Euch, die einen so großen Beitrag leisten zum Wohle anderer. Euer Projekt ist ein ganz besonderes...
Waltraud aus Mannheim

Als kleine Erinnerung an die unvergesslich schönen Tage auf La Rogaia erlaube ich mir, Ihnen ein paar Fotos zu senden. Es hat mir und meinem Lebensgefährten so gut gefallen, dass wir wahrscheinlich nächstes Jahr - sollten Christian and Andrea den Kurs wieder abhalten - wiederkommen werden. Wir haben die herrliche Stille, das wunderschöne Ambiente, aber auch das gute Essen so sehr genossen und wir haben einhellig festgestellt, dass dies vielleicht der romantischste Urlaub unseres Lebens war.
Frau E. und Herr V. aus Wien

Abschiedsessen am letzten Abend
Abschiedsessen am letzten Abend

Ich möchte Euch herzlich danken für einen wunderbaren Urlaub, den Ihr mir - auch Dank Eurer Suche nach einem Tango-Tanzpartner für mich - ermöglicht habt. Der Duft des Lavendel, das Zirpen der Grillen und der Vollmond hinter dem Olivenhain sind mir immer noch präsent.
Renate aus Dannewerk