Über unsere Kochkurse und Kulinarischen Wochen mit Ornella

Hmm..

Trüffel satt in der Trattoria "Pappa e Ciccia" in Città di Castello
Trüffel satt in der Trattoria "Pappa e Ciccia" in Città di Castello

Die Fotos unzählige Male angesehen - und ich möchte sofort wieder hin, zur "Kulinarischen Woche" nach La Rogaia.

Schon als ich die Reisebeschreibung gelesen habe, wusste ich: Das wird perfekt.
Aber meine Erwartungen wurden weit übertroffen!

Jede Minute wurde durchorganisiert von Annette und Wolfgang, 12 Stunden am Tag. Von traumhaft schönen Orten bis zu den besten Restaurants und den tollsten Sehenswürdigkeiten.
Trozdem keine Minute die Geduld verloren, obwohl wir, zu sechst, ständig Fragen gestellt haben.

Die Abende mit unserer Köchin Ornella waren absolut genial: Wir haben zusammen gekocht und viel Spass dabei gehabt.
Und obwohl wir jeden Tag erledigt waren, möchte ich keine Minute missen!

Liebe Annette und Wolfgang, danke für dieses einzigartige Erlebnis. Wir kommen sicher wieder!

Herzliche Grüße aus Wien von Silvia und Hermann über die Kulinarische Woche im Oktober 2016

Hier geht es zu den Kulinarischen Wochen

Mich hat der Kochkurs zu einem halben Italiener gemacht!

Maestra Ornella
Maestra Ornella

Vier Wochen nach dem Kochkurs bei Ornella und Annette und mit der nötigen Distanz hier meine Eindrücke:

Der Kochkurs unterscheidet sich gravierend von anderen, da die Zutaten ohne Probleme in jedem deutschen Lebensmittelgeschäft oder auf dem Wochenmarkt gekauft werden können. Exotische Gewürze, die man nur für dieses oder jenes Gericht benötigt, entfallen.

Der mh......-Effekt wird dadurch erreicht, dass Freunde und Gäste von den umbrischen Gerichten überwältigt sind.

Vom Italiener kennt man gegrilltes Gemüse, Carpaccio oder Mozzarella mit Tomaten. Wer kennt aber Radiccio mit Scamorza und Speck auf Blätterteig oder Apfel mit Gorgonzola Dolce und Nüssen auf Blätterteig, oder gefülltes Kaninchen und, und, und...

Ein weiterer wesenlicher Effekt der einfachen Rezepte: man kann sie auch zu Hause selbst leicht nachkochen.

Und schließlich ganz wichtig, beim Kochkurs arbeitet man wirklich mit. Man steht nicht nur mit den Armen verschränkt herum und sieht dabei zu, was der Meister gerade macht. Da lernt man was und es macht auch noch Spass, mit den anderen Kochschülern Erkenntnisse auszutauschen.

Mich hat der Kochkurs zu einem halben Italiener gemacht!


Wolfgang "Lupo" Gummersbach zum Kochkurs 22. -29. Oktober 2016

Hier geht es zu den Kochkursen

Kulinarische Woche in La Rogaia

La Foce im Val d'Orcia, Crete Senesi
La Foce im Val d'Orcia, Crete Senesi

Nachdem die erste Euphorie vom Alltag aufgesogen wurde und die zugeflogenen Kilos langsam wieder weg sind, wird es Zeit, diese Tage noch einmal im Überblick Revue passieren zu lassen. Vielfältige Erinnerungen sind uns von diesem Urlaub geblieben, Erinnerungen an:

  • Anette und Wolfgang, unsere herzliche Gastgeber, die auf jeden Wunsch eingegangen sind, und uns von morgens bis spät am Abend aufs Beste beschäftigten
  • eine quirlige und temperamentvolle Kochkünstlerin, Maestra Ornella, mit ihrer bodenständigen und sehr schmackhaften Küche,
  • nette Leute im Umfeld mit Horst und Jutta, mit denen wir schon mehr als 30 Jahre befreundet sind, aber jetzt erst unseren allerersten gemeinsamen Urlaub verbrachten,
  • herrliche Landschaften wie die Crete,  die oftmals versteckten Schätzen in der Toskana und vor allen Dingen Umbrien, die wir ohne unsere Gastgeber nie entdeckt hätten,
  • die Insel Maggiore im Trasimener See
  • sehenswerte Städte wie Assisi, Bagno Vignoni, Pienza, Perugia, Citta di Castello, Citerna, u.ä.
  • Die Trüffelsuche mit anschließender Verkostung, war ein ganz besonderes Erlebnis
  • Genauso wie die Weinprobe mit einem Panoramablick auf Assisi oder der Blick in eine Keramikfabrik oder auch die Kaschmirstrickerei
  • Vertiefung der italienischen Ess- und Kochkultur in sehr feinen Restaurants, wobei wir des Öfteren passen mussten und bewusst weggelassen haben,
  • Und immer wieder der Höhepunkt beim Kochkurs mit Maestra Ornella, viel Gelächter, dem obligatorischem Tanz, ein kleinwenig Zuarbeit beim Kochen  und vor allen Dingen Essen, Essen, Essen und nochmals Essen….. ein entspannter Ausklang dieser schönen Tage, bei dem nur der Ranzen spannte.
  • Eine sehr interessante Kräuter- und Garten-Führung auf La Rogaia,
  • Und noch Vieles mehr
Ragú di carne
Ragú di carne: Ornella's Tomaten-Fleischsauce

Bei so viel Programm in den effektiv sechs Tagen auf La Rogaia wurde manchmal die Zeit knapp, um rechtzeitig mit dem nächsten Programmpunkt weiter machen zu können. Wenn man uns aber fragt, auf was wir hätten verzichten wollen, kommt ohne zu zögern die Antwort: „auf nichts“.  Für jeden der sich im Urlaub erholen möchte, sei hier eine Warnung ausgesprochen: die kulinarische Woche auf La Rogaia eignet sich unserer Meinung nach nicht für direkte Erholung, der Erholungseffekt stellt sich erst viel später ein und wirkt dafür aber viel länger.

Wenn man zu Hause das liebevoll erstellte Kochbuch von Maestra Ornella auspackt,

wenn man die Rogaia Schürze anzieht,

wenn ein mit Trüffelbutter bestrichenes Baguette auf der Zunge zergeht,

wenn mandas eine oder andere Essen bzw. ein ganzes Menü nachkocht. So waren unsere Söhne vom Ragú (Tomaten-Fleischsauce) sehr begeistert und die haben sicherlich schon des öfteren "Spaghetti Bolognese" gegessen.

wenn statt Rinder-Steak beim sommerlichen Grillen Tagliata serviert wird,

wenn man dazu noch den Vin Santo zum Dessert genießt,

dann werden all die schönen Erinnerungen wieder wach und bringen uns träumend nach La Rogaia.

Herzlichen Dank an Alle, die uns diesen Urlaub verschönert haben, an Anette, Maestra Ornella, Wolfgang und unsere Freunde aus der Pfalz.

Irene und Wolfgang aus Haslach über die Kulinarische Woche im April 2016

Hier geht es zu den Kulinarischen Wochen

Ein alle Erwartungen übertreffender Urlaub

Trüffelverkostung bei Tartufi Bianconi
Trüffelverkostung bei Tartufi Bianconi

Gebucht und erwartet haben wir einen Kochkurs in ruhiger und schöner Umgebung. Was wir dann erlebten war eine Ansammlung an kulinarischen Höhepunkten aus Ornella Carlettis Auszug der umbrischen Küche, begleitet von ausgezeichneten Weinen der Region. Toll war auch der Ausflug zur Trüffelsuche mit darauf folgender Verkostung diverser Speisenvariationen.
La Rogaia ist aber nicht nur Kochen, sondern eine von Annette und Wolfgang in mühsamer Kleinarbeit geschaffene Oase der Ruhe in landschaftlicher Idylle. Alle Appartements sind großzügig ausgelegt und liebevoll eingerichtet. Die vom Hausherrn Wolfgang gestalteten Skulpturen sind im Garten überall zu bewundern und fügen sich harmonisch in die Anlage.
Fazit: Ein alle Erwartungen übertreffender Urlaub, der Lust auf Wiederholung macht.
Monika und Robert aus St. Valentin, Österreich, zum Kochkurs 12. bis 19. September 2015

Hier geht es zu den Kochkursen

Kleines Paradies

Einer der Sitzplätze mit Aussicht in La Rogaia. Foto: Bernadette O.
Einer der Sitzplätze mit Aussicht in La Rogaia. Foto: Bernadette O.


Rogaia ist ein kleines Paradies in den Hügeln Umbriens, Kunst verteilt über das Gelände, Ausflugsmöglichkeiten (Auto nötig), Olivenhaine, Erholung pur. Ich nahm an einem Kochkurs teil: viel gelernt, gute Stimmung, super Essen mit guter Qualität (grossen Hunger mitbringen :-))! Annette und Team machen das ganz toll. Die Erklärungen erfolgten von Ornella in Italienisch, mit Übersetzung ins Deutsche. Eindruck gemacht hat auch die Hygiene, mit der gearbeitet wurde. Auf Sonderwünsche wurde jederzeit eingegangen. Meine Wohnung bestand aus Schlafzimmer, Esszimmer/Küche und einem Bad. Es war alles vorhanden, was es für einen Urlaub auf dem Lande braucht. Neben dem Kochkurs blieb genügend Zeit für eigene Aktivitäten. Geschätzt habe ich auch die diversen Sitzplätze rund ums Haus. Ich kann La Rogaia jedem empfehlen.
Bernadette aus der Schweiz, zum Kochkurs 12. - 19.9.2015

Mehr Fotos von Bernadette und Rezepte aus dem Kochkurs im September 2015 in unserem Blogbeitrag

Hier geht es zu den Kochkursen

Eine runde Sache

Ornella, la regina della cucina

Annette & Team schaffen in ländlicher umbrischer Umgebung eine ganz entspannte Atmosphäre. Wir waren hier um zu kochen - mit Mama Ornella eine höchst spektakuläre Angelegenheit. In der "freien Zeit" haben wir die Umgebung per pedes erkundigt, wobei viele und recht kupierte Wanderwege zu finden sind. Die restliche Zeit haben wir am Pool gechillt, dessen frische Wasserqualität außergewöhnlich gut ist. Insgesamt eine runde Geschichte, wie wir nur weiterempfehlen können. Danke jedenfalls an unsere Gastgeber - war eine herrliche Woche.
Mirli und Martin aus der Steiermark, Österreich, zum Kochkurs 12. - 19.9.2015

Hier geht es zu den Kochkursen

Kochen als Lustgewinn

Alltagsköche  wie wir fragen sich: Gibt es Kochen als Lustgewinn? Das geht tatsächlich! Wo das möglich ist? Bei Anette und Wolfgang in La Rogaia! Mit Ornella in der Küche! Nein, nicht Promi Ornella M., sondern Mutti Ornella steht am Herd. Eine muntere, internationale , kochbegeisterte Crew  trifft sich in einem malerischen Landgut  in Umbrien oberhalb des Lago Trasimeno und verbringt eine spannend-abwechslungsreiche Woche  zwischen Kultur, mediterraner Küche und Botanik. Den wilden Spargel sammeln wir mit Ornellas Hilfe auf der Wiese rund um das Haus herum .Wein-, Trüffel- und Pasta-Genüsse  sind garantiert.  Die bunte Truppe entwickelt sich schnell zum Team, wobei auch der Übergang zum kulinarischen „Du“ den Kücheneinstieg erleichtert. Das gemeinsame Streben nach dem optimalen Menü schafft Verbindung über Sprach- und Generationsgrenzen, Ornella  wird  zur  „Regina“ der Küche und Franco zum „ Maestro“ der Tagliatelle. Ein Glück, dass Anette so souverän Regie führt, simultan übersetzt  und uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht!  Keine Frage bleibt offen! Am Donnerstag gesellt sich ein Trüffeljäger mit Hund zu uns, nachdem Wolfgang dankenswerterweise die Fahrt nach Citerna übernommen hat.  Hier  werden wir in die Geheimnisse des Trüffelpilzes und dessen Verwendung eingeweiht, wonach als weiterer Höhepunkt eine Verkostung unterschiedlicher Produkte aus dem edlen Erdgewächs auf uns wartet.  Der Pasta- betonte  Abschlussabend, wiederum begleitet von hervorragenden  Weinen aus regionalen Anbaugebieten, endet im allgemeinen Fazit: Diese Woche haben wir in jeder Hinsicht sehr genossen! 
Ein herzliches „Danke!“ an  alle Mitglieder des Rogaia-Teams von den Heidelbergern (zum Kochkurs 18. - 25.4.2015)

Nicht nur lehrreich, sondern auch sehr lustig!

Als begeisterter Wochenend-Hobbykoch und Fan der italienischen Küche wollte ich einmal einen etwas tieferen Eindruck in diese gewinnen. Die wirklich gut kreierten Menus und die wertvollen Anleitungen und Tipps von Ornella und Annette waren sehr gut - meine Vorstellungen wurden übertroffen. Was mich besonders gefreut hat, dass wir auf meinen Wunsch hin Profiteroles und eine Parmigiana zubereitet haben. Der Kochkurs war aber nicht nur lehrreich, sondern auch sehr lustig. In Kombination mit dem umbrischen Frühling und dem interessanten Trüffeltag bleibt mir diese Woche in unvergesslicher Erinnerung. Ein Herzliches Dankeschön an Ornella, Annette, Wolfgang und alle in unserer Gruppe!
Clemens Hasler aus Wil, Schweiz, zum Kochkurs 18. - 25.4.2015

Hier geht es zu den Kochkursen

Einfach super gut

Liebe Anette, lieber Wolfgang,
wir sind wieder gut in Frankfurt angekommen und vermissen Umbrien jetzt schon wieder. Es haben eine sehr schöne Woche auf La Rogaia verbracht und der Kochkurs mit Ornella war einfach super gut. Vielen Dank für die tolle Übersetzung und dass Du auf alle Fragen von uns immer so ausführlich geantwortet hast. In dieser Woche haben wir sehr viel über Land, Küche, Leute, Trüffel und das tolle Olivenöl gelernt. Wir waren aber auch eine super gute Truppe und dadurch hat es noch mehr Spaß gemacht, zusammen mit Ornella alle guten Gerichte aus Umbrien zu kochen. Wir werden Euch gerne an unsere Bekannten und Freunde, die auch so kochbegeistert sind wie wir, weiter empfehlen. Aber ich denke mir, dass Ihr nicht unter Teilnehmermangel leidet, denn es hat sich bestimmt herumgesprochen, das man auf La Rogaia so gut kochen lernen kann.
Patricia und Thomas Ricci aus Frankfurt zum Kochkurs 13. - 20.9.2014

Hier geht es zu den Kochkursen

Mit einem riesigen Lächeln wieder nach nach Hause

Freudig, gespannt und auch mit etwas Aufregung fuhr ich zum ersten Mal nach Italien! Das Ziel war ein Kochkurs in La Rogaia in Umbrien! Ist es wirklich so wie die Internetseite es beschreibt? Ist diese Veranstaltung wirklich so lustig, locker und voller Überraschungen?
Wie werden die anderen Teilnehmer sein?
Nach einer Woche führ ich mit einem riesigen Lächeln im Gesicht wieder nach Hause! Selten habe ich in einem Urlaub soviel gelacht, super nette Menschen kennen gelernt, Spaß gehabt und dabei noch viele Tricks und Tipps mitgenommen! Es war wirklich alles so wie die Erlebnisberichte es beschrieben haben.
Die kleine, temperamentvolle und liebenswerte Ornella, die traumhafte Landschaft, die ganze Anlage von La Rogaia und auch Annette und Wolfgang, die stets mit Rat und Tat, mit den vielen Übersetzungen und Erklärungen zur Seite standen.
An alle einen ganz lieben Dank für eine zauberhafte Woche!
Gaby aus Schwerin zum Kochkurs 21.9. – 28.9.2013

Hier geht es zu den Kochkursen

Hoffentlich auf ein Wiedersehen

La Rogaia Kochkurs Carpaccio di funghi porcini
La Rogaia Kochkurs Carpaccio di funghi porcini

Hallo Annette und Ornella,
vielen  Dank für die schöne Zeit und das tolle Erlebnis beim Kochen und Essen. Zu Ornellas Enttäuschung habe ich nichts zugenommen und Peter 2 kg, was sicherlich an den guten Produkten und den tollen Rezepten lag. Ein weiteres tolles Erlebnis war die Trüffelsuche und das tolle Essen dort. Ich konnte meine Italienisch Kenntnisse erweitern, wozu die Gesellschaft von Ornella und ihrem Mann beigetragen haben.
Tanti Saluti und hoffentlich auf ein Wiedersehen
Marion und Peter zum Kochkurs 21. - 28.9.2013

Gute Leute, guter Wein, gutes Essen - was will ich mehr ...

Ich habe mich sehr wohl und aufgehoben gefühlt . Es war ein lustiges Erlebnis: Gute Leute, guter Wein, gutes Essen - was will ich mehr ...
Rolf über den Kochkurs 21. - 28.9.2013

Hier geht es zu den Kochkursen

Wer den Orkan Ornella nicht kennt, hat etwas verpasst!

Pasta kneten mit Ornella
Pasta kneten mit Ornella

... das war eine höchst kurzweilige Woche: Zwölf Kochaspirant/Innen lachen, erzählen, fragen, schreiben, fotografieren, waschen, schälen, schneiden    ...  und genießen Ornellas temperamentvolles Italienisch ... ! Annette übersetzt   - (fast !) alles, Danke! -,   hilft kräftig und lässt vom "Schankmeister" köstlichste Weine servieren, Analyn räumt wie ein Heinzelmännchen permanent die Küche auf ... und wer den Orkan Ornella nicht kennt, hat etwas verpasst. Ornella kann alles gleichzeitig:  lachen, Witze erzählen, erklären, mixen, rühren, einreiben, kneten    ... und auffordern zu einem kleinen Tänzle! Wir mussten kurz überlegen, als wir von ihr hörten  " (p)iep, (p)iep, hurra",  dass das ein Weckruf und Ansporn sein musste. Also hieß das:  "Hipp, hipp hurra"  =  Nicht einschlafen, arbeiten, allora, wo seid Ihr ? Wir haben diese Woche genossen und könnten noch viel erzählen.
Aber erlebt alles doch selbst!
Danke an alle Beteiligten
Marlies und "Francesco" Franz Mauermann   10. November 2010

Übersinnliche Geschmackseindrücke

Liebe Annette, liebe Ornella!
Herzlichen Dank für die tolle Woche in Rogaia! Der Kochkurs war interessant, sehr lehrreich und hat viele wertvolle Anregungen vermittelt, so dass auch die zwei "Nichtköchinnen" in unserer Gruppe davon profitieren konnten. Vor allem der selbstgemachte Nudelteig war ein "Hit" und die bei Euch gekauften Nudelmaschinen werden in Österreich ganz sicher heiß laufen. Begeistert waren wir auch von der Trüffelwanderung und der anschließenden Trüffelverkostung, die sich als ausgedehntes Mittagessen mit übersinnlichen Geschmackseindrücken entpuppte. Überhaupt ist Umbrien eine Reise wert, da man hier auf eine wunderschöne Landschaft mit sehr vielen Olivenbäumen, Weinbergen und Eichenwäldern trifft. Die Städte Assisi, Gubbio, Perugia muss man gesehen haben, auch dafür herzlichen Dank an Annette, die uns mit wertvollen Tipps und Stadtplänen versorgte. 
Wir haben diese Woche in Rogaia sehr genossen und werden sie noch lange in Erinnerung behalten!' 
Mares, Erika, Eva, Uschi, Ernst und Silvester aus der Steiermark bzw. Kärnten, Oktober 2010

Hier geht es zu den Kochkursen