Rollstuhlgerechte Ferienwohnungen in Umbrien

oberhalb des Lago Trasimeno in Castel Rigone, Passignano sul Trasimeno, an der Grenze zur Toskana

Duftende Rosen in den Gärten von La Rogaia.
Duftende Rosen in den Gärten von La Rogaia.

Suchen Sie eine barrierefreie behindertengerechte Ferienwohnung mit familiärer Atmosphäre für Ihren Urlaub in Umbrien?

Möchten Sie mit einem Menschen mit einer körperlichen oder seelischen Behinderung Urlaub machen und wünschen sich eine verständnisvolle Umgebung oder auch Unterstützung bei der Betreuung?

Behindertengerechte Ausstattung:

Zwei unserer Wohnungen im großen Haus, die Wohnungen „Il Peperino“ und „La Nostalgia“, sind rollstuhlgerecht ausgebaut:

Ebenerdige Zugangswege, breite Türen, ausreichend große Rangierflächen in allen Räumen, unterfahrbare Arbeitsflächen in den Küchen, rollstuhlgerechte Badezimmer und leicht erreichbare Außensitzplätze.

Die allgemeinen Türbreiten betragen mindestens 82 cm. In den Bädern befindet sich jeweils eine befahrbare Dusche mit Duschstuhl (Höhe verstellbar).

Der Freiraum am WC (Höhe 50 cm) beträgt links/rechts 25/108 cm. Haltegriffe werden bei Bedarf angebracht. Das Waschbecken ist unterfahrbar, der Spiegel darüber in Sitzposition teilweise einsehbar. Die Rangierfläche am Bett (Höhe mit Matratze 54 cm) beträgt 150 cm.

Hier einige Informationen zu La Grapo und La Pipo::

Zwei der kleineren Wohnungen („La Pipo“ und „La Grapo“) sind gleichfalls ebenerdig, jedoch nicht so geräumig. "La Pipo" verfügt über eine flache, allerdings nicht befahrbare Dusche, "La Grapo" nur über eine Badewanne (ohne Lift).

"La Grapo" und "La Pipo" sind ursprünglich nicht als Wohnungen für Rollstuhlfahrer geplant worden und deshalb nicht offiziell rollstuhlgerecht.

Später hat sich gezeigt, dass sie aber durchaus für Menschen mit leichten Gehbehinderungen geeignet sind, oder für jemanden, der nicht hundertprozentig auf den Rollstuhl angewiesen ist, und diesen auch ohne größere Probleme zumindest kurzfristig verlassen kann (zum Beispiel um auf einen Duschstuhl oder die Toilette umzusteigen).

Rollstuhlfahrer mit einem Elektrorollstuhl haben bisher keine dieser Wohnungen bewohnt. Unserer Meinung nach ist dies auch eher schwierig. Dementsprechend haben wir auch keine Erfahrungswerte und können nicht sagen, ob dies für Sie akzeptabel ist.

Beide Wohnungen sind im Inneren barrierefrei. Allerdings haben die Zugänge zu Grapo und zum Balkon von Pipo größere Schwellen, die man ggf. durch eine provisorische Rampe überbrücken müsste. Bei La Pipo ist der Eingang barrierefrei. Ein Teil des Sitzplatzes vor der Wohnung ist allerdings nur über eine Stufe erreichbar.

Die Badtüren von La Grapo und La Pipo öffnen sich nach innen. Die Toilettensitze sind 42cm hoch, also nicht erhöht. Zwar sollte der Platz ausreichen um die Toiletten zu erreichen aber einiges Rangieren ist sicher notwendig.

Handgriffe können in diesen Wohnungen nicht angebracht werden, da unsere Handgriffe mit Vakuumsauger dort auf den Natursteinwänden nicht halten.

Zu den Außenanlagen von La Rogaia:

Die Wege um das Haus sind teils mit Ziegel, teils mit Natursteinplatten gepflastert, teils betoniert und teils gekiest. Sie weisen teilweise Steigungen auf. Die Mindestbreite der Wege beträgt 60 cm.

Der Pool und die ihn umgebenden Terrassen sind mit dem Rollstuhl erreichbar, abhängig vom Grad der Behinderung kann aber - wie auch im Garten - Hilfe durch eine Begleitperson erforderlich sein. Menschen mit Gehbehinderung können sich möglicherweise nicht ohne Hilfe oder Begleitung im Garten bewegen.
Es gibt keinen Lift in den Pool.

Zur Umgebung:

Die Wege in der unmittelbaren Umgebung von La Rogaia sind wegen der Steigungen und des Schotterbelages leider nicht für Spaziergänge mit dem Rollstuhl geeignet.

Umbrien ist bergig. Die meisten Städte in unserer Gegend sind meist mittelalterliche Hügelstädte mit engen steilen Gassen und Treppen, und daher für Rollstuhlfahrer eher mühsam. Das heißt, Sie müssen damit rechnen, dass Sie in den meisten Städten größere Höhenunterschiede überwinden müssen. Allerdings können Sie als offiziell anerkannter Rollstuhlfahrer mit dem Auto praktisch überall ins Stadtzentrum fahren und sollten dort normalerweise auch für Rollstuhlfahrer ausgewiesene Parkplätze finden.

Nur in Assisi gibt es eine ausgewiesene Besichtigungsroute für Rollstuhlfahrer. Am Monte Subasio bei Assisi gibt es auch einen kleinen Wanderweg für Rollstuhlfahrer. Gerne informieren wir Sie über diese Angebote.

Die Gegend direkt am Trasimenosee ist relativ flach, aber auch hier müssen Sie abseits der Strandpromenaden mit teils erheblichen Höhenunterschieden rechnen.

Um zu herauszufinden, ob La Rogaia Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht, sollten Sie vor Buchung unbedingt telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen. Wir beraten Sie gerne ! Tel 0039 075 845457

Kommentar von Gästen: Die Villa La Rogaia ist ohne Zweifel "ein ländliches Feriendomizil mit viel Charme und familiärer Atmosphäre." Und darüber hinaus: rollstuhlgerecht. Die Betreuung durch die Besitzer ist freundlich und persönlich - aber nie aufdringlich. Empfehlungen zum Einkauf, zum guten Essen, die Mitbenutzung des Kräutergartens - kein Problem. Einmal wöchentlich konnte man sich während unseres Aufenthaltes an einem gemeinsamen Grillabend beteiligen. Eine Chance, Mit-Gäste und Eigentümer kennen zu lernen.
Speziell für Rollstuhlfahrer: Das Grundstück ist sehr bergig, die Wege überwiegend nicht geteert oder betoniert sonden steinig. Das erfordert einiges an Kraft und Geschick - oder einen kräftigen Mitreisenden - um sich dort bewegen zu können. 6%-Rampen nach DIN sucht man vergebens. Kein Ort für einen Urlaub ohne Auto also. Die Wohnung mit einer wunderbar schattigen Pergola ist ohne Probleme zu nutzen, das Bad ist ausreichend groß und bietet neben einer Wanne auch eine unterfahrbare Dusche. Ulrike Löhr und Uwe Schwarz

Betreuungsangebote

Auf speziellen Wunsch bieten wir eine Urlaubsmöglichkeit für Menschen mit seelischen und körperlichen Behinderungen und für ihre Angehörigen an – mit Betreuung der Kranken stundenweise, halb- oder ganztags. Angehörige können so einmal ungestört bei Wanderungen die herrliche Landschaft um unser Haus herum erkunden, einen größeren Ausflug machen oder einfach im Liegestuhl entspannen.
Da wir allerdings keine medizinische oder Pflegeeinrichtung sind, können wir einen solchen Aufenthalt nicht mit einer Krankenkasse abrechnen.