„Die Sehnsucht nach dem Süden –

„Il Desiderio del Sud“

Kulturhistorische und literarische Woche in Umbrien und der südlichen Toskana

 

mit Dr. Gerd Holzheimer und Dr. Annette Greifenhagen

Nächster Termin steht noch nicht fest

Dr. Gerd Holzheimer. Foto: Volker Derlath
Dr. Gerd Holzheimer. Foto: Volker Derlath

Ausgangspunkt für die Erkundung Umbriens und der südlichen Toskana ist der Agriturismo „La Rogaia“ in den Hügeln oberhalb des Lago Trasimeno, in der Nähe des Dorfes Castel Rigone. Dieser Ort ist ein besonderer Ort. Er liegt einsam, weitab von touristischen Ballungen, aber nicht verlassen, auf einem  umbrischen Hügel, einst kahl, bevölkert von sardischen Hirten, inzwischen eingewachsen von üppiger Vegetation, mit den Stelen und Skulpturen von Wolfgang Sandt auch ein Stück künstlerischer Landschaft. Die Sehnsucht nach dem Süden erfüllt sich hier jedoch nicht als pure Idylle, spürbar wird auch das harte Stück Arbeit, das darin steckt., wenn man eine Sehnsucht leben will. Das war in alten Zeiten so und ist heute nicht anders.

Als heitere und zugleich geistig anregende „Akademie auf Reisen“ kommen die genannten Werke in dieser Woche in Umbrien zur Sprache, abwechselnd als Lesung, stille Einkehr, fröhliches Beisammensein, Exkursionen, Picknick an zum Thema passenden Orten, Besichtigungen, Wanderungen. Kein „Crashkurs“ über die Fundamente des Abendlandes also, sondern eine Debatte darüber, ob nicht etwas sehr Grundsätzliches in diesen Büchern steckt, was wir gut brauchen können.

Ein Gang durch diese Zeiten, die verschiedenen Schichten und Epochen der Geschichte, steht im Zentrum dieser Woche; geschichtsträchtig ist die Gegend weiß Gott! Da sind die Etrusker, eine blühende Kultur, die von den Römern wie kaum ein anderes Volk aus der Geschichte der Menschheit getilgt wurde – so sehr, dass es lange gedauert hat, bis man wenigstens ihre Schrift überhaupt wieder lesen konnte.

Da sind die Römer, die aber selbst nicht verschont geblieben sind von katastrophalen Einbrüchen, im 3. Jahrhundert vor Christus etwa am Ufer des Trasimenischen Sees:
„Hannibal ante portas!“ Panikartig machte dieser Schreckensruf im Imperium Romanum seine Runde: Hannibal steht vor den Toren Roms. Im 4. Jahrhundert nach Christus, überrannten „Barbaren“ dieses Reich und zerpflügten es – allerdings mit zum Teil beachtlichen eigenen kulturellen Leistungen wie z.B. die Langobarden. In den Wirren der sog. Völkerwanderung und als Folge davon entstehen kraftvolle spirituelle Bewegungen wie die der Benediktiner und der Franziskaner, ohne die weder Kultur noch Zivilisation in Mitteleuropa überlebt hätten. Da ist die Renaissance, in der die Antike wiederauflebt und neu geboren wird: ein Aufbruch in die Moderne, an dem wir heutigen Menschen einen unserer historischen Anfänge sehen. So viele Sehnsüchte, so viele Aufbrüche! Manches, was sich erfüllt, manches nicht.

Das Programm der Woche

Der Ablauf des Programms wird auch von aktuellen Wetterlagen sowie Öffnungssituationen von Kirchen und Museen bestimmt, die Planung sieht in etwa so aus. Auf der Isola Polvese im Trasimenischen See wird während eines stilvollen mediterranen Picknicks das gesamte Programm in den Blick genommen, inhaltlich in seinen Zusammenhängen und auch vom Ablauf her. Besucht werden in der Woche die Städte Chiusi (Schwerpunkt: Etrusker), Assisi (Spiritualität), Piacenza
(Renaissance), Perugia (wo sich alles noch einmal mischt), das Ufer des Trasimenischen Sees mit einem Blick auf das Schlachtfeld, und einen Fluß, der Sanguineto heißt, so rot von Blut war am Schlachttage sein Lauf. Es bleibt aber auch schlicht und einfach genügend Zeit, um Gesehenes wie Gehörtes in Form von kurzen Einführungen, Vorträgen und Lesungen zu überdenken und gemeinsam zu überlegen und besprechen, auch Zeit, sich in den sprudelnden Thermen am Fuß des Monte Amiata zu vergessen, in nymphenhaften Picknicks sich zu ergehen, spazieren zu gehen, einzukaufen – oder einmal gar nichts zu tun…

Wer Körper, Geist und Seele wieder einmal vereinigt sehen möchte, sei herzlich eingeladen, der Sehnsucht des Südens zu frönen.

Weitere Informationen über einige der Ausflugsziele finden Sie auch auf der Seite Umbrien Toskana Wanderungen.

Ihre Unterkünfte:

Agriturismo “Villa La Rogaia”

La Rogaia" ist ein familiär geführter Agriturismo mitten im Grünen. Sie wohnen in kleinen Appartements und Zimmern, die mit viel Liebe zum Detail und mit Skulpturen und Bildern des Künstlers Wolfgang Sandt eingerichtet wurden.
Das Haus ist umgeben von einem weitläufigen Garten mit Pool, überall finden sich verträumte Winkel mit Skulpturen und lauschige kleine Sitzplätze, von denen der Blick über Olivenhaine, Weinberge, Lavendelfelder und Wiesen schweift.
Zum Abendessen werden Ihnen an gemeinsamer Tafel bodenständige, umbrische und toskanische Gerichte serviert. Die Zutaten dazu kommen aus eigenem Anbau und von Bio-Bauernhöfen der Region. Köchin "Mamma" Ornella serviert nicht nur landestypisches schmackhaftes Essen wie hausgemachte Pasta, die umbrische Torta al Testo (gefülltes Fladenbrot) und andere Köstlichkeiten nach Familienrezepten,
sondern ihr Temperament und ihr ansteckendes Lachen lassen die Gäste sich wie zu Hause fühlen.

Hotel “Relais La Fattoria” 4*

Das Relais La Fattoria ist ein stilvolles Hotel in der ehemaligen Klosteranlage des
Dorfes Castel Rigone. Die Gebäude aus dem 16. Jahrhundert atmen den Geist
vergangener Zeiten und bieten gleichzeitig geschmackvolle Behaglichkeit. Von den
Zimmern des Hotels und von der Panoramaterrasse mit Pool genießt man einen
atemberaubenden Blick über den See und die umliegenden Hügel. Alle Zimmer sind
komfortabel eingerichtet und verfügen über DU/WC, SAT-TV, Telefon, Minibar.

Adresse:
Via Rigone 1, Castel Rigone, I-0605 Passignano sul Trasimeno (PG)
Tel +39 075 845322
www.relaislafattoria.com

Reiseprogramm

Samstag: Anreise in die „Villa la Rogaia“. Zimmerbezug und Zeit zur freien Verfügung.
Abendessen in der “ Villa la Rogaia“.


Sonntag: Frühstück. Fahrt zum „Lago Trasimeno“ und der „Isola Polvese“, Picknick auf der Insel.


Montag: Frühstück. Fahrt nach Assisi und Besichtigung „Santa Chiara“,
„Eremo delle Careri“ (Einsiedelei des Hl. Franziskus am Monte Subasio). Zeit zur freien Verfügung.


Dienstag: Frühstück. Fahrt nach Chiusi, der alten Etruskerstadt und Besichtigung des Etruskermuseums, Mittagessen in einem Agriturismo. Weiterfahrt und Besichtigung von Castiglione del Lago, Tuoro/Sanguineto (dem Schauplatz der Hannibal-Schlacht) am Trasimenischen See.


Mittwoch: Frühstück. Fahrt nach Abbazia di Sant`Antimo, Besichtigung des Klosters San Salvatore am Monte Amiata, Picknick in Bagni San Filippo und Möglichkeit zum Besuch eines Thermalbades.


Donnerstag: Frühstück. Fahrt nach Perugia, Besichtigung der Basilica San Pietro und des mittelalterlichen Gartens, Besuch des „Piazza del Duomo“ und des etruskischen Brunnens. Zeit zur freien Verfügung.


Freitag: Frühstück. Fahrt ins berühmte „Val d’Orcia“ und Besuch von „Bagno Vignoni“ und der päpstlichen Stadt Pienza (Weltkulturerbe).


Samstag: Frühstück. Abreise.

 

Leistungen:

  • Linienflug von München nach Florenz und zurück nach München. 
  • Transfer vom Flughafen Florenz nach Castel Rigone und „La Rogaia“
  • Alle Fahrten mit dem Kleinbus (18-Sitzer oder 3 Minibusse à 8 Sitze) während der gesamten Reise vor Ort nach Programm
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in der gewählten Unterkunft in • Castel Rigone (Agriturismo La Rogaia oder Hotel Relais La Fattoria)
  • Shuttle-Service zwischen Hotel La Fattoria und La Rogaia
  • 6 Abendessen (3-Gänge-Menü) inklusive Getränke (Wein, Wasser, Kaffee, Spirituosen) im Agriturismo La Rogaia
  • 1 Abendessen im Hotel Relais La Fattoria exkl. Getränke
  • 3 Picknick oder Mittagessen inkl. Getränke
  • 6 geführte Tagesausflüge und Besichtigungen mit Dr. Gerd Holzheimer
  • ständige Reisebegleitung ab/bis Flughafen Florenz
  • durch Dr. Annette Greifenhagen
  • 1 Schifffahrt auf dem Lago Trasimeno

Nicht eingeschlossen:

  • Reiserücktrittskostenversicherung,
  • Getränke und weitere Mahlzeiten,
  • Eintritte in Museen und Thermalbäder,
  • persönliche Extras,
  • Trinkgelder.

Preise pro Person:

Unterbringung im Agriturismo „La Rogaia“

Doppelzimmer (Gemeinschaftsbad für 2-4 Personen) EUR 1.495,00
Appartement für 2 Personen (privates Bad): EUR 1.580,00
Einzelzimmer (Gemeinschaftsbad für 2 bis 4 Personen) EUR 1.635,00

Unterbringung im Hotel Relais La Fattoria 4*

Doppelzimmer EUR 1.690,00
Einzelzimmer EUR 1.850,00

Teilnehmerzahl: mindestens 10 Personen, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung ab sofort möglich, Anmeldeschluss: 31.7.2011

Es gelten die Allgemeinen Reisebestimmungen der TUI Leisure Travel GmbH.
Stornobedingungen: bis 60 Tage vor Abreise 25%, bis 30 Tage vor Abreise:
50%, ab 30 Tage vor Abreise 100%.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldung ausschließlich über:

TUI Leisure Travel GmbH, First Reisebüro, Gruppen & Incentives, Albert-Roßhaupter-Str. 73, 81369 München
Tel.: (0 89) 74 34 44-11, Fax: (0 89) 74 34 44 99, Email: gruppen.Muenchen1@first-reisebuero.de
Ansprechpartner: Dr. Gerd Holzheimer inhaltliches Programm und Monika Lorenz Projektleitung Organisation